Chopin-Konzert „in camera“

Die Chopin-Gesellschaft Hamburg-Sachsenwald widmet ihre nächste Veranstaltung der im 18. und 19. Jahrhundert gebräuchlichen Aufführungspraxis „in camera“. Der Klavierabend mit zwei Pianisten und Streichquartett findet am 30. September im Schloss Reinbek statt.

Aumühle / Reinbek – Auf dem Programm stehen Chopins Klavierkonzerte in f-Moll und e-Moll. Die Pianisten Aleksandra Mikulska (Präsidentin der Chopin-Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland e.V) und Spartak Margaryan spielen sie in Begleitung eines kleinen Streicherensembles. Diesen Part übernimmt das bekannte Sol-Quartett. Eine Aufführung „in camera“ bedeutet: im kleinen Kreis, den auch der junge Frédéric Chopin bevorzugte, bevor er in die großen Konzersäle ging und sich vom großen Orchester begleiten ließ.

Das Konzert im Schloss Reinbek beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 35,- Euro, für Mitglieder 30,- Euro, für Schüler und Studierende 10,- Euro. Karten sind erhältlich Karten sind erhältlich über karten@chopin-hamburg.de; die Buchhandlungen Erdmann und von Gellhorn in Reinbek und die Apotheken in Aumühle. Viele spannende Details über Chopin, das Konzert, seine Interpreten und die Aufführungspraxis „in camera“ erfahren Sie unterwww.chopin-hamburg.de.