„Double Blind“ im Künstlerhaus

An der Schnittstelle zwischen Kunst und Architektur bewegt sich Christian Helwings Einzelausstellung „Double Blind“. Die Schau des Stipendiaten wird am 24. September 2016 im Lauenburger Künstlerhaus eröffnet.

Lauenburg – Bei der Vernissage um 17 Uhr haben interessierte Bürger Gelegenheit, Helwings Arbeit kennenzulernen. Im Rahmen seines hat er das Künstlerhaus aufs Genaueste vermessen, seine Nutzung und Funktion studiert. Die daraus entstandene Raumarbeit "Double Blind" (2016) spannt eine architektonische Klammer vom Eingang bis zur Außenterrasse des Künstlerhauses und thematisiert die nicht ganz einfache räumliche Situation von Foyer/Barraum und Galerie. „Es ist die Schnittstelle zwischen Bildhauerei und Architektur, sowie die Rolle des Betrachters bzw. Besuchers, die den Künstler interessiert und je zu ortsspezifischen Arbeiten führt“, erklärt Marita Landgraf, die künstlerische Leiterin des Hauses.

Wie bereits in früheren Arbeiten verwendet Christian Helwing lange Bahnen aus Messeteppich, die in Gelb und Schwarz längs durch das Haus auf dem Boden, aber auch unter der Decke verlaufen. Fehlstellen und Fehlfunktionen der Gebäudearchitektur werden auf diese Weise sichtbar, Funktionen verkehrt und die Besucher aufgefordert, einen neuen Standpunkt einzunehmen. Helwing lenkt damit den Blick auf den Raum selbst, seine Konstruktion, seine Proportion und Innengestaltung, um letztlich eine neue, ungewohnte Wahrnehmung zu erreichen.

Bereits bei der Erstpräsentation der Stipendiaten im Mai hatte der Bildhauer (geb. 1969 in Osterrode, Studium in Hannover, Hiroshima und Bremen) eine erste „Skizze“ seines Lauenburg-Projekts vorgestellt. Mit Mobiliar aus der Künstlerbar, der ausgehängten Tür zur Galerie, Fensterflügeln und Möbeln aus seinem Atelier im Haus hatte Helwing im Erdgeschoss eine erste Längsachse zwischen Elbstraße und Elbe gesetzt, damit Vorraum und Galerie verbunden. Wie er entlang der Sichtachse weitere Elemente von draußen und drinnen in den Raum transformiert hat, wird in der Schau zu sehen sein. Seine Ausstellung läuftvom 25. September bis 30. Oktobe 2016.