Kammermusik unterm Kirchendach

Am 9. Oktober 2016 präsentiert das St.-Jürgen-Quartett aus Lübeck klassische Kammermusik in der Nusser Kirche.

Nusse – Die Streicher des Quartetts kennen sich so gut, wie sich die Komponisten der von ihnen gespielten Werke damals nahe standen. Es spielen Christel Köpke und Bernward Oepen (Violine), Hildegard Krüger (Viola) und Holger Dahms (Violoncello), dazu die Hamburger Klarinettistin Anja Hesse. Zu hören gibt es feisnte kammermusik von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Carl Maria von Weber. Das Konzert unter der Ägide des Förderkreises Kirchenmusik Nusse – Behlendorf beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.

Seit über 20 Jahren stellt das Quartett die Standardstreicherbesetzung in zahlreichen Kirchenkonzerten der Lübecker St.-Jürgen-Kapelle. Alle vier Musiker erhielten in ihrer Jugend eine intensive Instrumentalausbildung, die einige durch ein Musikstudium ergänzten. Neben den kirchenmusikalischen Aktivitäten schlossen sie sich auch privat zu einem Streichquartett zusammen und nahmen wiederholt an den Wochenendkursen des Amaryllis-Quartett für Kammermusik teil. Die Klarinettistin Anja Hesse, seit Jahren mit dem Quartett freundschaftlich verbunden, erhielt ihre Ausbildung u a. beim Soloklarinettisten des Philharmonischen Orchesters Kiel. Schon mehrfach gaben die fünf Musiker gemeinsame Konzerte in Lübeck und der nahen Umgebung.

Erklingen wird zunächst Haydns Streichquartett op. 64 Nr. 6 in Es-Dur mit den Sätzen Allegretto / Andante / Menuetto (Allegretto) / Finale (Presto). Es trägt auch den Beinamen “Eisenbahnerquartett” – vermutlich wegen der Schlusswendung im 1. Satz. Das Menuett enthält den wohl schönsten Ländler aus Haydns Feder. Danach steht Mozarts weithin bekanntes und zauberhaftes Klarinetten-Quintett in A-Dur (KV 581) auf dem Programm. Mozart schriebe es für den Wiener Klarinettisten Anton Stadler. Nach einer kleine Pause setzt Webers Quintett B-Dur für Klarinette und Streichquartett op. 34 den Schlusspunkt. In den Sätzen Allegor / Fantasia (Adagio ma non troppo) / Menuetto (Capriccio presto) / Rondo (Allegro gioccoso) kann die Bläserin im Dialog mit den Streichern die Schönheit und Verve des Klarinettenklangs ausspielen.