Das "Tandera" Theater gastiert in Mölln

Ein besonderes Theatererlebnis erwartet Besucher am 9. Dezember. Das Stück "1944 – Es war einmal ein Drache…" wird im Stadthauptmannshof gezeigt.

(gh) Mölln – Auf Initiative des Musik-/Theater-Beirats der Stiftung Herzogtum Lauenburg zeigt eine Theatergruippe aus der Region (Testorf) ein etwas anderes Theaterstück zur Weihnachtszeit: Das "Tandera Theater" gastiert in der Stiftung mit „1944 – Es war einmal ein Drache…“ . Die Inszenierung ist geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren und für Erwachsene. Freitag, 9. Dezember (19.30 Uhr).
Eine wahre Geschichte um Verzweiflung, Hoffnung, Lebensmut und Zukunft: Dörte Kiehn und Gabriele Parnow-Kloth erzählen vom Dezember 1944 im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück. Fast 400 Kinder waren dort interniert. Für sie bereiten die Frauen im Lager ein Weihnachtsfest vor. Die berührende, bild- und symbolreiche Inszenierung verbindet geschickt Puppen- und Figurentheater mit Schauspielkunst. Es wird eine Vormittagsaufführung für SchülerInnen geben.
Dörte Kiehn ist Gründerin des Tandera Theaters, hat am Lübecker Marionettentheater und der Augsburger Puppenkiste gelernt und ist kulturpolitisch sehr aktiv: Bis 2012 war sie im Kuratorium des Fonds Darstellende Künste, jetzt ist sie Mitglied im Kulturrat Mecklenburg-Vorpommern. An der Hochschule für Darstellendes Spiel in Berlin und Stuttgart war sie als Dozentin tätig und ist als Regisseurin in der Figurentheaterszene gefragt.
Gabriele Parnow-Kloth arbeit seit 25 Jahren mit Kiehn zusammen. Neben Inszenierungen, die sie als Duo spielen, hat sie auch eigene Inszenierungen produziert, die ebenfalls zum Repertoire des Tandera Theaters gehören. Ihrer Dozententätigkeit geht sie in verschiedenen Fachhochschulen oder Polizeipräsidien der Länder nach, wo sie Figurenspiel und Dramaturgie unterrichtet. Seit 2009 ist sie künstlerische Leiterin der Sparte Puppenspiel im Stadttheater Lüneburg.

Reservierung ist möglich unter Tel. 04542/87000 oder info@stiftung-herzogtum.de.
Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.