Priesterkate: Jahresprogramm 2017 liegt vor

Das Büchener Kulturprogramm fürs nächste Jahr steht. Die Priesterkate lockt erneut mit bis zu 20 Prozent Rabatt für Frühbucher.

Büchen – Wer vom 1. bis 23. Dezember 2016 mindestens zwei Karten für unterschiedliche Veranstaltungen des nächsten Jahres kauft, erhält zehn Prozent Rabatt – bei vier Karten für vier unterschiedliche Veranstaltungen der Priesterkate gibt es 20 Prozent Nachlass auf die Gesamtsumme. Ein Verfahren, mit dem Büchens Kulturpfleger gute Erfahrungen gemacht hat. So war zum Beispiel der Auftritt von „Bauer Hader“ in diesem Jahr bereits während der Weihnachtsrabattaktion im Vorjahr ausgebucht. Es kann also lohnen, sich schnellstmöglich Karten zu sichern – die dann auch noch preiswerter sind.

Womit lockt das beliebte Kulturzentrum in Büchen-Dorf im nächsten Jahr? Das Programm startet mit Hans Scheibner (31.1. / 29,- Euro), der in „Auf ein Neues!“ einen satirischen Jahresausblick wagt.  Im Februar folgen Comedy mit dem Postbeamten Hans-Hermann Thielke (16.2. / 29,- Euro) im zeitlos schmucken Pullunder und Oldies und Rock mit Jessen und Melzer (28.2. / 15,- Euro). Im März präsentiert Bauchredner Tim Becker „Bauchgespräche“ mit Typen, Tieren und Illusionen (14.3. / 28,- Euro), wenig später düst der „Mendocino-Express“ zur deutschen Schlager-Party heran (23.3. / 19,- Euro). Der April bringt „Wide Range“ mit Irish Folk (4.4. / 15,- Euro) und A-Cappella-Gesang von „Emma-Vokal“ (27.4. / 19,- Euro), der Mai Oldies, Rock und deutsche Schlager, präsentiert von „The Fam Four“ (16.5. / 15,- Euro).

„Quo Vadis“ liefert im Juni eine Zeitreise durch die Rock-Classics (15.7. / 15,- Euro), das große Juli-Konzert bestreiten „The Style Bandits“ mit Celtic Folk (13.7. / 15,- Euro). Nach der Sommerpause im August erwartet Dr. Bohlmann im September mit Matthias Rauch den Deutschen Meister der Zauberkunst (14.9. / 29,- Euro). Für Kinder ab vier Jahren steht „Oma Adele und das Glück aus der Kiste“ auf dem Programm (26.9. / 8,- Euro, Kinder 5,- Euro), eine Aufführung der Wolfsburger Figurentheater Compagnie. Ein Muss für Beatles-Fans wird das Konzert der Coverband „Because“ (12.10. / 18,- Euro). Einen Vortrag über 500 Jahre Reformation gibt es am 31. Oktober: Prof. Dr. Kersten Krüger (Uni Rostock) spricht über „Die Kirchenordnung des Herzogtums Sachsen-Lauenburg von 1685 und die Visitation des Kirchspiels Büchen von 1590“ (5,- Euro). Natürlich darf „Bauer Hader“ (14.11. / 29,- Euro) nicht fehlen – er liefert mit „Haders Erntedank – Das Beste aus der Bauernwelt!“ Kabarett frisch auf den Tisch.

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es bis zum 14. Dezember 2016 in der Priesterkate, Gudower Straße 1, und  bis zum 23. Dezember im Bürgerhaus, Amtsplatz 1, Zimmer 121. An beiden Stellen liegen die neuen Programmflyer aus. Das komplette Jahresprogramm ist im Internet abrufbar unterwww.amt-buechen.eu in der Rubrik „Leben im Amt Büchen / Kultur und Tourismus / KulturzentrumPriesterkate“. „Ein herzliches Dankeschön gilt der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, die auch 2017 die  beliebten Kabarett- und Comedy-Veranstaltungenunterstützt", so Dr. Heinz Bohlmann.
Das Themencafé im Erdgeschoss der Priesterkate zeigt wieder Präsentationen zu aktuellen und historischen Büchener Themen. Im Februar/März wird über aktuelle Projekte, Entwicklungen und Baumaßnahmen informiert, im April/Mai folgt eine neue Serie historischer Postkarten aus dem Amt Büchen. Eine Ausstellung mit Bildern von Künstlern rund um Büchen wird im Juni/Juli zu sehen sein. Von August bis Oktober präsentiert die Priesterkate historische Luftaufnahmen aus dem Amtsarchiv,  im November/Dezember sind Aufnahmen von der Sanierung der Priesterkate (1988-1991) und der heutigen Nutzung zu sehen. Die Daueausstellung im Obergeschoss zur Geschichte der ehemaligen innerdeutschen Grenze und der mittelalterlichen nassen Salzsstraße zwischen Lüneburg und Lübeck ist wie bisher zu den Öffnungszeiten des Cafés und (für Gruppen) nach Anmeldung geöffnet.

Künstler aus dem Amtsbereich Büchen, die an der Sommerausstellung  teilnehmen möchten, können sich an Dr. Bohlmann wenden (Tel. 04155 / 80 09-215). Malerei und Fotografie sind willkommen.