Weihnachten in Buchstaben

Weihnachts – ABC: Von Adventskranz bis Zwölf Nächte. Neue Ausstellung im Senioren-Wohnsitz Ratzeburg eröffnet.

Ratzeburg – Von Adventskranz über Düfte und Engel bis hin zu Pfefferkuchen und Zwölf Nächte reicht die weihnachtliche Reise von A bis Z, die der Senioren-Wohnsitz Ratzeburg (SWR) in Zusammenarbeit mit dem Möllner Museum zeigt. Bei Punsch und Keksen eröffneten SWR-Veranstaltungsleiterin Petra Hagen und der Möllner Museumsleiter Michael Packheiser die Sonderausstellung "Unser Weihnachts – ABC" im SWR-Foyer.
Exponate wie ein Puppenherd aus alten Zeiten, Lebkuchenhaus und Förtchenpfanne begleiten die vielfältigen Informationen rund um Weihnachts- und Winterbräuche aus Norddeutschland. So erfahren die Besucher, dass der Adventskranz eine norddeutsche Erfindung ist. Der Hamburger Pastor und Sozialpädagoge Johann Heinrich Wichern baute 1839 aus einem alten Wagenrad den ersten Adventskranz – ein Nachbau ist in der Ausstellung zu sehen.
Mal ernst und nachdenklich, mal heiter und stimmungsvoll: Die Ausstellung entführt in die Weihnachtswelt von gestern und heute – sei es der alte Brauch des Quempas-Singens oder die Betrachtung des Begriffs X-mas als Kürzel für Christmas (Weihnachten). Mit Z endet der weihnachtliche Reigen in Erinnerung an die Zwölf Nächte. Heidnische und christliche Bräuche kamen im Laufe der Zeit zusammen und formten zum Jahresende diese besondere Zeit.
So ist bis heute der Glaube erhalten, dass man zwischen den Feiertagen nicht waschen dürfe.
Das Weihnachts-ABC ist bis zum 6. Januar täglich im Foyer des Senioren-Wohnsitzes Ratzeburg zu sehen. Der Eintritt ist frei.