„Das galante Fagott“

Am 15. Januar 2017 erklingt in der Nusser Kirche ein Kammerkonzert, in dessen Mittelpunkt das Fagott steht.

Nusse – Für das erste Konzert im neuen Jahr hat der Kirchenkreis Nusse – Behlendorf vier Musiker aus zwei Generationen gewonnen: Michael Hansche (Fagott) und Eckart Begemann (Cembalo), dazu Carla Meiertoberend (Kontrabass) und Wiebke Begemann (Klarinette und Fagott). Die jungen Instrumentalistinnen wirken auch als Solistinnen im Jugendsinfonieorchester Buxtehude. Das Sonntagskonzert in der Reihe „Musik unterm Kirchendach“, organisiert vom Förderkreis Kirchenmusik Nusse – Behlendorf e.V., beginnt wie üblich um 17 Uhr, der Eintritt ist frei (Spenden erbeten).

Natürlich kann ein Instrument nicht "galant" sein. „Das galante Fagott“ bezieht sein Attribut auf die Zeit, aus der die präsentierte Musik stammt: den Übergang vom üppigen Barock zur leichteren, spielerischen und gefühlsbetonten Welt des aufkommenden Rokoko. Das Quartett spielt Sonaten für zwei Fagotte bzw. Klarinette, Fagott, Kontrabass und Cembalo von B. Marcello, C. P. E. Bach und J. P. Schiffelholz.