„Die Feuerzangenbowle“

Magische Momente in einer urigen Scheune in Göldenitz: Aus „Die Feuerzangenbowle“ las Dr. Reinhard Eggers und kredenzte gekonnt das legendäre Getränk.

Von Brigitte Gerkens-Harmann
Göldenitz – Im atmosphärisch passenden Rahmen, erlebten 50 Besucher einen ungewöhnlichen Literaturabend: Einige Kapitel aus „Die Feuerzangenbowle“ las Dr. Reinhard Eggers (Lübeck) und kredenzte gekonnt das legendäre Getränk aus einem zünftigen Kupfertopf. Viel Rum, Rotwein und Zucker sowie einige beherzt-feurige Handgriffen von Dr. Eggers, schon war die ebenso wärmende wie hochprozentige Bowle fertig.
Der Film „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann von 1944 wird auch heute noch sehr eng mit dem Getränk in Verbindung gebracht, obwohl es nur in der Rahmenhandlung des Films auftaucht. 1933 veröffentlichte den gleichnamigen Roman Hans Reimann und Heinrich Spoerl. Der Bestseller ist bis heute ausgesprochen beliebt und Dr. Eggers las die vergnügliche Anfangsszene: Eine Runde älterer Herren trinkt Feuerzangenbowle und sinniert über ihre Schulzeit. Nur einer, der Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer, kann nicht mitreden, da er als Kind von einem Privatlehrer unterrichtet wurde. So wird beschlossen, dass Pfeiffer noch einmal zur Schule, diesmal auf ein „richtiges“ Gymnasium, gehen soll…..
Zur Lesung mit dem hochprozentigen Rahmen, hatten die LandFrauen des Ortsvereins Berkenthin geladen. Vorsitzende Angelika von Keiser hieß die über 50 Gäste willkommen und moderierte den Abend.