Poetry in Poetrau

Thomas P. Langkau kommt zum fünften Mal mit Slampoetry nach Büchen. / Foto: Steinaukultur e.V.

Sie lieben das Spiel mit Worten: Am 24. Februar 2017 hat der Verein Steinaukultur die Slampoeten Thomas P. Langkau und Lennart Hamann nach Büchen eingeladen.

Thomas P. Langkau kommt zum fünften Mal mit Slampoetry nach Büchen. / Foto: Steinaukultur e.V.

Büchen – Mit der neuen Lesung in der Waldhalle im Ortsteil Pötrau (hier vom Veranstalter findig in Poet-rau verwandelt) geht die Steinaukultur in die inzwischen fünfte Poetryrunde. Zu Gast ist ein weiteres Mal Thomas P. Langkau aus Hamburg – St. Pauli. Als überzeugende Verstärkung bringt er seinen Hamburger Kollegen Lennart Hamann mit. Ihre Lesung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Langkau ist in Büchen längst bekannt, seit 2013 tritt er dort auf. Auch dieses Mal reist er mit Lyrik und Prosa an, bringt albernen Spaß und „blutigen“ Ernst unters Volk, reitet durch alle Genres nach Belieben. „Aber immer auf die Zwölf“, sagt Steinaukultur-Sprecher Florian Behr. Seit zehn Jahren ist Langkau als Poetry Slammer, Autor und Kulturveranstalter im Einsatz.

An seiner Seite steht diesmal Lennart Hamann. / Foto: Steinaukultur e.V.

Lennart Hamann, als Slam-Poet und Moderator unterwegs, schreibt witzige Gedichte – und bringt sehr gelegentlich seine Zuhörer auch zum Nachdenken. Neben vielen Auftritten in ganz Deutschland organisiert er auch eigene Veranstaltungen in Hamburg und Schleswig-Holstein. 2016 war Lennart Hamann Halbfinalist bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften in Stuttgart.