Märchenreise für Erwachsene

Kultur auf Dorf-Tour: Anna und Wolf Malten präsentieren am 3. März in Fredeburg Märchen für Erwachsene. / Foto: Malten

Kultur auf Dorf-Tour: Anna und Wolf Malten präsentieren am 3. März in Fredeburg Märchen für Erwachsene. / Foto: Malten

Anna und Wolf Malten laden am 3. März 2017 auf der Domäne Fredeburg zur Märchenreise für Erwachsene ein. „Wo die Liebe wohnt und Weisheit thront“ heißt ihr Programm aus Märchen mit Musik und Ausstellung.

Fredeburg – Im Alten Pferdestall der Domäne am Domänenweg 1 in Fredeburg wird das Ehepaar aus Siebeneichen sein Publikum ganz entspannt in die Märchenwelt entführen, wo Schönheit und Weisheit zu Hause sind. Um 20 Uhr geht es los, der Eintritt ist frei. Denn: Der Märchenabend ist eine gemeinsame Veranstaltung des Vereins KulturLandWirtSchaft e.V. und der Stiftung Herzogtum Lauenburg in der neuen Reihe „Kultur auf Dorf-Tour“, welche die Stiftung als Kulturknotenpunkt ins Leben gerufen hat. Anmeldungen für „Wo die Liebe wohnt und Weisheit thront“ werden unter Tel. 04541 / 86 21 31 angenommen.

Die Besucher dürfen sich auf eine schöne Reihe von Märchen aus aller Welt freuen, die Anna Malten (früher Lübsee) für dieses Programm ausgewählt hat. Malten gehört zu den bekanntesten Märchenerzählerinnen der Region. Die Sammlerin von Märchenbüchern und Geschichten hat das professionelle Erzählen bei der Europäischen Märchengesellschaft erlernt. Dass man ihr so entspannt zuhören kann, liegt an ihrer Erzähltechnik: Sie schwingt ihre Texte auf den Rhythmus der Lemniskate ein – die liegende Acht, die man als Symbol für Unendlichkeit kennt. Auf ihrer Homepage verrät sie, wie das funktioniert: „Ich gehe den Text dazu Wort für Wort durch und füge dann Wortgruppen zusammen, die in den Rhythmus hinein passen. Pro Wortgruppe wird stets nur das jenige Wort betont, welches die Geschichte weiterbringt: das Bildwort. Auf diese Weise können sich die Zuhörer völlig entspannen, denn sie werden schwingend von Bild zu Bild getragen. Das Märchen erschließt sich wie von selbst, der analysierende Verstand wird ausgeknipst und das Kino im Kopf beginnt.“

Begleitend zum Märchenabend zeigt Anna Malten auf der Domäne eine Ausstellung ihrer Malerei. Musikalisch begleitet wird sie wie im Leben von ihrem Mann Wolf, der zu allen märchenhaften Stimmungslagen mit der irischen Bouzouki, dem Banjo und der Mountain Dulcimer die passenden Töne finden wird. Märchenerzählen ist im Übrigen nicht nur eine alte Kunst, sondern seit kurzem auch ein deutsches Kulturerbe: Ende 2016 hat die deutsche UNESO-Kommission das Märchenerzählen in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.