Vor wichtigen Entscheidungen

Marita Landgraf (li.) und Ulrike Mechau-Krasemann laden ein zur Mitgleiderversammlung. / Foto: Albrecht

Das Künstlerhaus Lauenburg steht vor wichtigen Entscheidungen. Am 26. und 28. März 2017 wird der Kurs neu abgesteckt.

Marita Landgraf (li.) und Ulrike Mechau-Krasemann laden ein zum Infotreffen und zur Mitgliederversammlung. / Foto: Albrecht

Lauenburg – Um das „Offene Atelier“ geht es am Sonntag, 26. März, von 14 bis 17 Uhr. Beim einem ersten Informationstreffen im Künstlerhaus an der Elbstraße 54 will  die künstlerische Leiterin Marita Landgraf das Projekt zur Kunstvermittlung vorstellen und erste Teilnehmer gewinnen. Das „Offene Atelier“ soll regelmäßige Begegnungen mit den Stipendiaten und Kulturschaffenden im Haus ermöglichen und die Bevölkerung aus der Stadt und Region Lauenburg zur Kommunikation über Kunst und Kultur anregen.

Einladung zum Infotreffen

In angeleiteten Workshops soll an Geschichtliches und Vergessenes erinneren und Bekanntes in neuer Wirklichkeitsform sichtbar werden lassen. Unter Leitung von Marita Landgraf und des Kulturvermittlers Benjamin Stumpf werden die Teilnehmer sich in verschiedenen Techniken wie Fotografie, Zeichnung, Collage oder Klang der eigenen Stadt nähern und sich mit den sozialen, kulturellen und historischen Aspekten des Ortes auseinandersetzen. Das zukünftige Angebot des «Offenen Ateliers» richtet sich an Menschen jeden Alters, wobei die Fokussierung laut Landgraf auf der Zielgruppe Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Studenten als stetigem Kern liegt. Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein und der Stiftung Herzogtum Lauenburg

Weichenstellung bei der Jahresversammlung

30 Jahre Künstlerhaus: 2016 wurde gefeiert und auf der Straße getanzt. / Foto: Albrecht

Zwei Tage später, am Dienstag, 28. März 2017, hält der Verein Künstlerhaus Lauenburg/Elbe e.V. seine jährliche Mitgliederversammlung, zu der interessierte Bürger willkommen sind. Der Verein bittet dazu um Anmeldung bis 21. März (info@kuenstlerhaus-lauenburg.de). Die öffentliche Versammlung soll von 19 bis etwa 21.30 Uhr dauern. Auf der Tagesordnung steht eine ganze Reihe wichtiger Punkte. Zum einen stehen Wahlen an. Die beiden Vorsitzenden, Ulrike Mechau-Krasemann und Dr. Ursula Schild, werden nicht mehr zur Verfügung stehen. Neben ihren Positionen sind auch die Kassenführung, Schriftführung und die Beiräte zum Vorstand neu zu besetzen. Weitere Themen sind die Ausrichtung der Stipendiatenförderung, die Konzeption der Stadtgalerie Lauenburg mit Antrag zur Förderung, das „Offene Atelier“, der Aufbau einer Artothek und die digitale Erfassung der Stipendiaten-Werkgaben, die Präsentation der Internetseite www.kuenstlerhaus-lauenburg.de. Zur Diskussion stehen außerdem Inhalte, Arbeitszeit und angemessene Finanzierung der künstlerischen Leitung, die Sicherung der Verwaltungsarbeit im Künstlerhauses über eine 450-Euro-Mitarbeit und der Sanierungsstau bei den Ateliers. Last but not least wird der Verein die Schlussabrechnung nach dem Hochwasser vorlegen und einen Rückblick auf die Feier zum 30-jährige Bestehen des Künstlerhauses geben.