Kirchenfest in Hohenhorn

Die St.-Nicolai-Kirche in Hohenhorn feiert 190 Jahre Kirchweih - und erstrahlt in neuem Glanz. / Foto: Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg

Die St.-Nikolai-Kirche in Hohenhorn feiert 190 Jahre Kirchweih. Mit Festgottesdienst, Musik und Ausstellung wird am 1. April Rückschau gehalten und Dank gesagt.

Hohenhorn – Am 1. April 1827 wurde die St.-Nikolai-Kirche feierlich geweiht. 190 Jahre später wird dies mit einem Festtag gefeiert. Ein festlicher Gottesdienst (15 Uhr) macht den Auftakt, den die Kantorei der Kirchengemeinde Hohenhorn und Michael Georgi (Orgel) unter der Leitung von Inna Wagner musikalisch gestalten. Im Anschluss folgen eine Ausstellung und Kurzimpulse zur Geschichte der Kirche und zur Wiedereinweihung der sanierten Orgel. Nach einer beschaulichen Pause bei Kaffee und Kuchen schließt ein Orgelkonzert mit Gregor Bator (17.30 bis 18 Uhr) den Nachmittag ab. „Wir wollen gern feiern, weil wir dankbar sind für diese schöne Kirche, die in den letzten Jahren umfassend saniert wurde und die fast fertig ist“, so Pastorin Christel Rüder.

Die St.-Nicolai-Kirche in Hohenhorn feiert 190 Jahre Kirchweih – und erstrahlt in neuem Glanz. / Foto: Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg

Gedankt werden soll an diesem Tag auch den Architektinnen, den verschiedenen Gewerken sowie den Verantwortlichen im Kirchenkreis und bei der Landeskirche. Gedankt wird für jede Unterstützung durch kleine und große Spenden von Einzelpersonen und Familien, dem Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg, der Nordkirche, dem Denkmalschutz des Landes Schleswig-Holstein, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Stiftung Kirchenbau und der Agnes-Gräfe-Stiftung. „Und natürlich wollen wir an die Geschichte der Kirche erinnern, die für viele Generationen geistliche Heimat war und es hoffentlich noch für viele Generationen sein wird“, sagt Christel Rüder.

An der spätklassizistischen St.-Nikolaikirche, errichtet Anfang des 19. Jahrhunderts, wurde zuerst der Kirchturm saniert (Kosten rund 475.000 Euro), im zweiten Bauabschnitt folgten das Kirchenschiff sowie das Schieferdach (Kosten rund 375.000 Euro). Finanziert wurde die Sanierung der Kirche durch Gelder verschiedener Stiftungen wie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Kirchengemeinde Hohenhorn, dem Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg und der Evangelisch-Lutherischen  Kirche in Norddeutschland (Nordkirche).