LJO-Frühlingskonzert

Das LandesJugendOrchester Schleswig-Holstein gastiert am 22. April auf Schloss Wotersen. / Foto: Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V.

Mussorgsky, Kalliwoda, Schostakowitsch: Das LandesJugendOrchester (LJO) tritt am 22. April 2017 auf Schloss Wotersen mit Musik dreier großer Meister ihrer Zeit auf. Der Eintritt zum großen Frühjahrskonzert nach der 66. Arbeitsphase des Ensembles ist frei, Spenden sind willkommen.

Das LandesJugendOrchester Schleswig-Holstein gastiert am 22. April auf Schloss Wotersen. / Foto: Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V.

Wotersen – Ein weiteres Mal wird die große Reithalle auf Schloss Wotersen zum Konzertsaal des sinfonischen Auswahlorchesters der besten Nachwuchsinstrumentalisten aus Schleswig-Holstein. Der Landesmusikrat und die Stiftung Herzogtum Lauenburg haben die jungen Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Marius Stieghorst (Orchestre Symphonique d’Orléans, Opéra National de Paris) zum Frühlingskonzert (Beginn 19.00 Uhr) eingeladen. Rund eine Woche dauert die frühjährliche Arbeitsphase, an deren Ende das Orchester sein Können regelmäßig mit einem anspruchsvollen Konzertabend beweist.

Zu hören sind Modest Mussorgskys Symphonische Dichtung »Eine Nacht auf dem kahlen Berge«, das Concertino F-Dur op. 110 für Oboe und Orchester von Johann Wenzel Kalliwoda sowie die Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 47 von Dimitri Schostakowitsch. Den Solopart an der Oboe, dem Instrument des Jahres 2017, übernimmt ein Masterstudent der Musikhochschule Lübeck aus der Klasse von Prof. Diethelm Jonas.

Träger des Orchesters ist der Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V., der den Musikernachwuchs zweimal jährlich im Orchester zusammenführt. Mehr als 1000 jugendliche Musiekr haben sit der Gründung des LJO an der Fördermaßnahme teilgenommen. Viele ehemalige Teilnehmer spielen heute in renommierten Sinfonie-Orchestern. Zahlreiche Generalmusikdirektoren aus Kiel, Lübeck und Felnsburg sowie bedeutende Gastdirigenten haben mit dem Orchester geprobt, j.a. Gerog Fritzsch und Klaus-Peter Seibel. Immer wieder arbeitet das LJO auch mit Solisten der Lübecker Musikhochschule zusammen – eine Kooperation, aus der sich spannende musikalische Begegnungen ergeben. Beim Konzert auf Schloss Wotersen können die Zuhörer sich davon selbst überzeugen.