„Just More“ Musik

Der Kultursommer biegt auf die Zielgrade ein. Die letzten zehn Tage gehören dem Künstlervolk aus der Region – den Musikern, Malern, Bildhauern, Kunsthandwerkern, Schauspielern, Poeten und Plattsnackern.

Besonders musikalisch geht es noch einmal ordentlich rund. Diverse Konzerte stehen auf dem Programm. Mal erwartet das Publikum sakrale Klänge, mal rockige Rhythmen oder aber Kompositionen aus dem Reich der Klassik. In der Nusser Kirche etwa nehmen Susanne Dieudonné (Sopran) und Siegfried Lewe (Orgel) ihre Zuhörer am Sonntag, 23. Juli, um 19 Uhr mit zu einer „Wanderung durch Zeit und Leben“. Am Tag zuvor – am 22. Juli um 19.30 Uhr gibt es im Amtsrichterhaus Schwarzenbek das „Kunstlied im Dialog mit den bildenden Künsten“. Julia Henning (Sopran) und Lémuel Grave (Klavier) bieten ihm „Neue Perspektiven“. In Lauenburg erwarten das Publikum, ebenfalls am 22. Juli, beim „Palmschleusenkonzert für Neue Musik“ zeitgenössische Klangerlebnisse. Künstlerhaus-Stipendiat Thierry Tidrow (Komposition / Stimme) und Heather Roche (Klarinette) geben ganz neue Hörerfahrungen mit auf den Weg.

Rockig wird es am 22. Juli im SmuX in Geesthacht. Dort betreten gegen 20 Uhr „Just More“ die Bühne. Die Band spielt Klassiker berühmter Bands und Songschreiber. Zu hören sind etwa Songs von den Beatles, Bob Dylan, Garry More, ELO und Elton John.

Julia Henning (Sopran) und Lémuel Grave (Klavier) gastieren im Amtsrichterhaus.