Blauer Montag

Mit dem „Blauen Montag“ fällt am 31. Juli der Vorhang über den diesjährigen KulturSommer. Der letzte Akt hat es noch einmal in sich. Zum guten Schluss betreten im Möllner Stadthauptmannshof Gäste, Künstler und Organisatoren ohne feste Dramaturgie die Bühne. Gewiss ist nur, dass es ab 20 Uhr bunt und gesellig zugehen wird.

Dazu beitragen wollen unter anderem die Musiker und Tänzer vom Projekt „Beat´n´Dance“. Die Gruppe hat ihr Können im Rahmen des KulturSommers bereits unter Beweis gestellt. Ihre Show „Eine Nacht am Meer“ war Anfang Juli im Rathaus Schwarzenbek zu sehen.

Mit von der Partie ist auch Lorenz Stellmacher. Der Musiker ist für seinen vielfältigen und schwungvollen Folk bekannt. Er spielt Melodien aus diversen Ländern und beherrscht zudem verschiedene Instrumente wie Akkordeon, Klavier und die sogenannte Nyckelharpa – eine schwedische Tastengeige.

Für Schwung dürften auch eine syrische Tanz- und Gesangsgruppe, iranische Tänzerinnen sowie eine Trommler-Combo sorgen. Sie alle finden im Laufe des Abends den Weg ins Rampenlicht.

Neben diesen Akteuren locken eine Dia-Show mit Bildern vom KulturSommer 2017 und letztmals die Ausstellung „Bild – Ereignis – Bild“ mit Werken des Itzehoer Malers Karl-Heinz Kock.

Damit bei so viel Kultur niemand verdursten muss, gibt es im Hof Getränke – und die Gelegenheit zu einem Plausch.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.