Keramiktage an der Elbe

Kapitän Dieter Lucht steuert am 16. Juli die „Piep“ von Geesthacht aus zur „Altstadt-Art“ nach Lauenburg. Foto: Privat

Gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen können am kommenden Wochenende die Besucher der Lauenburger Keramiktage. In der Altstadt sind am Sonnabend, 9. September, und Sonntag, 10. November die Häuser und Gärten entlang der Elbstraße geöffnet. Dort stellen Keramiker aus ganz Deutschland ihre Waren aus.

Darüber hinaus haben Interessierte an beiden Tagen Gelegenheit, den Weg nach Lauenburg mit einer kleinen Schiffsreise zu verbinden. Die Stadtsparkasse „Piep“ sticht von Geesthacht aus in See. Am Sonnabend heißt es um 12.30 Uhr Leinen los, am Sonntag, um 11.30 Uhr. Zurück geht es jeweils um 17 Uhr. Anmeldungen werden unter Tel. 04152-71434 oder per Mail unter schiffbaupeter@t-online.de entgegengenommen.

Für Musik sorgt am Sonntag die Band „Rock die Straße“. Die fünfköpfige Formation hat unter anderem Songs berühmter Bands wie den „Beatles“, „Uriah Heep“ und den „Red Hot Chilli Peppers“ im Gepäck. Darüber hinaus öffnen zum Tag des offenen Denkmals diverse alte Häuser.

Die Keramiktage starten am Sonnabend um 14 Uhr und enden um 19 Uhr. Am Sonntag ist das Kunsthandwerk von 11 bis 18 Uhr zu besichtigen.

Wer einen schönen Spaziergang in die Altstadt machen möchte, findet kostenlose Parkplätze am Schloss und im Fürstengarten. Weitere Informationen unter www.kunstundgenussamfluss.de.

Veranstalter der Keramiktage ist der Verein „Kunst und Genuss am Fluss“.