„Jin Jim“ an der Elbe

„Jin Jim“ sind Daniel-Manrique Smith (C- Alto- und Bassflöte), Johann May (E-Gitarre), Ben Tai Trawinski (Bass) und Nico Stallmann (Schlagzeug). Foto: Privat

Das alte Kaufmannshaus in Lauenburg hat die Sommerpause gut überstanden. Grund genug, um mit Volldampf in die neue Veranstaltungssaison zu starten: Am Sonnabend, 30. September, machen „Jin Jim“ an der Elbe Station. Das Quartett, Gewinner des Jazzpreises „Future Sounds“, spielt Modern-Jazz-Rock und ist darüber hinaus „mit allen Stilwassern“ gewaschen.

„Jin Jim“ sind Daniel-Manrique Smith (C- Alto- und Bassflöte), Johann May (E-Gitarre), Ben Tai Trawinski (Bass) und Nico Stallmann (Schlagzeug). Die vier Männer verweben musikalische Einflüsse, schieben sie über- und untereinander. Zusammengehalten wird ihr Spiel von der Querflöte. Alles verschmilzt zu einem eigenständigen Klang mit starken Rhythmen, schnellem Tempo und berauschend schönen Läufen.

Unter www.http://jinjim.com können Neugierige die Gruppe schon einmal kennen lernen. Anmeldungen nimmt das alte Kaufmannshaus, Elbstraße 93, in Lauenburg unter Tel. 04131-405228 oder per Mail unter hans-juergen.rumpf@t-online.de entgegen.