Hadeln und das Amt Neuhaus

Das Pforthaus in Neuhaus gehörte einst zur Anlage der Wasserburg Neuhaus. Foto: Haus des Gastes Amt Neuhaus

Das Pforthaus in Neuhaus gehörte einst zur Anlage der Wasserburg Neuhaus. Foto: Haus des Gastes Amt Neuhaus

Auf die wechselvolle Geschichte des Kreises Herzogtum Lauenburg blickt am morgigen Donnerstag, 28. September, der Hamburger Historiker Prof. Dr. Eckardt Opitz im Elbschifffahrtsmuseum (Lauenburg) zurück. Unter dem Titel „Das Land Hadeln und das Amt Neuhaus“ führt ihn der Weg vom mittelalterlichen Sachsen bis in die Neuzeit. Der Eintritt ist frei.

Die lauenburgische Geschichte gehört zu den ungewöhnlichsten und spannendsten Landesgeschichten, die Deutschland vorzuweisen hat. Am Beispiel der ehemaligen Gebiete Land Hadeln und Amt Neuhaus versucht Prof. Opitz, Tutor der Lauenburgischen Akademie der Stiftung Herzogtum Lauenburg, die komplizierte Geschichte des ehemaligen Reichsterritoriums Sachsen-Lauenburg zu vermitteln.

Der Historiker hat intensiv zur Landesgeschichte geforscht und mehrere Bücher und Aufsätze zum Thema publiziert.

Veranstalter des Vortrages sind die Stiftung Herzogtum Lauenburg und die Stadt Lauenburg/Elbe.