Gereckes „Strömung“

Moderne Kunst „Made in Lauenburg“: Am Freitag, 29. September, präsentiert Anja Gerecke, Stipendiatin des Künstlerhauses, ihre Abschlussarbeit. Es handelt sich um eine Installation, die sich auf dem auf dem ehemaligen Schnürboden der Hitzler Werft (Lauenburg) befindet. Die Künstlerin selbst bittet um 17 Uhr zur Führung.

Dr. Peter Kruska von der Stadtgalerie Kiel erklärt das Kunstwerk Gereckes so: „Es steht in der Tradition der abstrakten Farbfeldmalerei, die sie in den Außenraum überführt. Ihre Lehrerin Katharina Grosse, bei der sie als Meisterschülerin an der Hochschule in Berlin Weißensee studiert hat, ist sicherlich in dem großflächigen Umgang mit Farbe im öffentlichen Raum zu erkennen. Anja Gerecke wählt in ihren Arbeiten jedoch einen völlig anderen Malgestus. Sie ist nicht, wie Grosse, der Formsprache der Sprayer verhaftet, sondern bei ihr steht der flächige Malduktus im Vordergrund.

Als Ort ihrer neuesten Arbeit „Strömung“ hat sie den ehemaligen Schnürboden der Hitzler Werft in Lauenburg/Elbe gewählt. Die letzten zwei Wochen hat Anja Gerecke an diesem Ort intensiv gearbeitet, um ihn umzudeuten und ortsspezifische Charakteristika herauszuarbeiten. Die einzelnen Spanplatten hat sie bemalt, die Farben auch hier in Abhängigkeit von der Farbigkeit des Umfeldes gewählt. Durch die Positionierung der Platten im Raum – teilweise gestellt, teilweise von der Decke abgehängt – wird der Blick des Betrachters subtil auf und durch den Raum gelenkt. Die für Anja Gerecke spezifischen Charakteristika dieses ehemaligen Arbeitsraumes hebt sie durch ihre installative Malerei hervor. Auch hat sie das liegengebliebene Werkzeug aufgesammelt und teilweise neugeordnet. In dieser Arbeit befindet sich der Besucher inmitten der Installation. Sprich, es geht nicht nur darum, das Werk frontal zu betrachten, sondern man soll sich in ihm bewegen.“

Wichtig für potentielle Besucher: Das Kunstwerk lässt sich nur im Rahmen offizieller Führungen besichtigen, da der Zugang nicht barrierefrei ist. Anmeldungen sind unter Tel. 04153-592649 oder per Mail unter info@ kuenstlerhaus-lauenburg.de möglich. Weitere Besichtigungen können unter der obigen Nummer wochentags zwischen 10 und 15 Uhr vereinbart werden.