Bummel in herbstlicher Atmosphäre

Vorhang auf für den Kunsthandwerkermarkt im Amtsrichterhaus Schwarzenbek: Am kommenden Sonnabend, 4. November, und Sonntag, 5. November, präsentieren mehr als 40 Aussteller ihre Arbeiten. Die Besucher dürfen sich auf einen entspannten Bummel in herbstlicher Atmosphäre freuen.

Auf raschelndem Laub geht es von Stand zu Stand durch Park und Haus. Dabei gibt es auch bei der 22. Auflage der Veranstaltung jede Menge hochwertige Handwerkkunst zu entdecken. Kerstin Wrede dreht beispielsweise Keramik für den täglichen Gebrauch. Christel Ewers wiederum zeigt Töpferarbeiten für Haus und Garten. Auch der Nachwuchs kommt auf seine Kosten: Jens Müller schmiedet mit Kindern sowie mit Junggebliebenen kleine Objekte aus Eisen und Kupfer. Annick und Klaus Bethge kreieren – ebenfalls aus Kupfer – zauberhafte Windspiele und Sonnenuhren für den Garten.

Goldschmiedearbeiten gestalten Antje Heuermann Kramer und Susan Kozlo. Farbige Ketten aus Silber und alten Glasperlen fertigt Christa Seibt. Silber- und Metallschmuck formt Klaus Adam. „Alles aus Silber“ lautet das Motto von Sabine Gößling und Nicole Lasse. Ringe, Ohrschmuck und Kettenanhänger gestalten Susanne und Knut Botter. Haarschmuck, Haarspangen und Ohrringe fertigt Tanja Ahnfeldt.

Für die Verschönerung der heimischen vier Wände bieten Aussteller Bilder, Fotografien und Papierarbeiten an. Peter Behrendt hat Katzenkalender-Geschichten und ein großes „Zwergenwerk“ im Gepäck. Pastelle von Landschaften und Blumen zeigt die Künstlerin Lisa Jürdens. Susan Kozlo stellt großformatige Bilder aus, während Dieter-Andreas Bau mit Zeichnungen und Collagen aufwartet. Im GalerieCafé finden zudem neue Acryl-Bilder der Malgruppe vom Louisenhof ausreichend Platz. Kalligrafische Arbeiten auf Glas und auf Holz gestaltet Katrin Krups. Abstrakte Arbeiten hat Heino Meier dabei.

Einer historischen Jagdwaffe hat sich Markus Benckert verschrieben. Er baut zielgenaue amerikanische Langbögen, die er im Rahmen des Kunsthandwerkermarktes präsentiert. Zudem hat er handgeschmiedete formschöne Messer im Angebot.

Die Liste der Aussteller ist lang und die Auswahl schier unerschöpflich. Es gibt noch Damenmode, Kleidung aus altem Leinentuch, Naturwolle, Filzkappen, Kerzen, Karten, Kränze, Gestecke, Holzarbeiten, Kunststeinreliefs, Glasobjekte und vieles mehr zu sehen.

Angesichts dieser großen Palette kann der Bummel selbstverständlich eine ganze Zeit dauern und für Appetit sorgen. Die Organisatoren haben deshalb vorgesorgt und bieten würzige Bratwürste von Galloway-Rindern, heißen Apfelpunsch oder Kürbissuppe an. Darüber hinaus gehören selbstgebackene Kuchen, Torten und Kaffee zum Angebot.

Der Kunsthandwerkermarkt hat am 4. November von 12 bis 18 Uhr sowie am 5. November von 11 bis 18 Uhr geöffnet.