„Freude, schöner Götterfunken“

Im Rahmen der diesjährigen Europawoche lädt Kantor Markus Götze zusammen mit der Europa-Union Schwarzenbek am Sonntag, 29. April, zum Europäischen Orgelkonzert in die St.-Franziskus-Kirche (Schwarzenbek) ein. Los geht es um 18 Uhr. Zu hören sind unter anderem Werke von Charles John Stanley (England), Johann Sebastian Bach (Deutschland), Louis James Alfred Lefébure-Wély (Frankreich) und Girolamo Frescobaldi (Italien). Der Eintritt ist frei.

Markus Götze wird das diesjährige Konzert mit dem „Prélude“ aus dem „Te Deum“ von Marc-Antoine Charpentier eröffnen. Es ist auch bekannt als „Eurovisionsmelodie“. Diverse kleinere Stücke, gespielt an der Truhenorgel, werden sich im Programm anschließen. In der Pause bieten die Mitglieder der Europa-Union Schwarzenbek den Konzertbesuchern einen leckeren Snack und Getränke an. Eine gute Gelegenheit, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Zum zweiten Teil des Konzertes wird der Organist an die große Orgel auf der Empore wechseln. Auf dem Programm steht dann eine Reihe größerer – unter anderem die bekannte d-Moll-Toccata von Johann Sebastian Bach. Außerdem wird Markus Götze über noch geheim gehaltene Themen improvisieren und eine eigene Komposition spielen. Es handelt sich dabei um eine Transkription einer Komposition für Bläserensemble. Am Ende des Konzertes sind alle Konzertbesucher eingeladen, die Europahymne zu singen. Alle interessierten Konzertbesucher bekommen vor dem Konzert den Text und die Noten für das bekannte Stück  aus Beethovens 9. Sinfonie „Freude, schöner Götterfunken“.

Erstmalig wird Markus Götze nach dem Konzert eine Orgelführung für die Konzertbesucher anbieten. Er wird die Orgel einmal aus der Nähe zeigen und die unterschiedlichen Pfeifenarten erklären. Auch das Gebläse im Turm kann besichtigt werden.