Musikalische Lobpreisungen

Orgelwerke aus mehreren Jahrhunderten erklingen am kommenden Sonnabend, 28. April, in der Möllner St. Nicolai-Kirche, wenn Kantor Thimo Neumann sich den sogenannten „Magnificat-Vertonungen“ widmet. Das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Bei den Orgelwerken handelt es sich um Stücke, der Ausgangspunkt die alte Gregorianische Melodie des „Magnificats“ ist. Mit den Worten „Magnificat anima mea Dominum“ (Übersetzt heißt das: „Meine Seele preist den Herrn“.) beginnt auf Lateinisch der Lobgesang Marias. Berühmte Komponisten wie beispielsweise Dietrich Buxtehude vertonten diese Melodie in einer großen Orgelfantasie. Auch romantische Komponisten beziehen sich darauf. Wie etwa Josef Gabriel Rheinberger im Lobeshymnus seiner vierten Orgelsonate. Auch der große Meister – Johann Sebastian Bach – hat aus dem „Magnificat“ eigene Werke abgeleitet. Auch diesen widmet sich Thimo Neumann im Rahmen des Konzertes.

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende für die Orgelsanierung gebeten.