„Die 68er und Bismarck“

Unter dem Titel „Die 68er und Bismarck“ lädt die Otto-von-Bismarck-Stiftung (Friedrichsruh) am Donnerstag, 28. Juni, zu einem Vortrag ein. Referent ist Dr. Hans-Werner Johannsen. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

„Wir sind nicht auf dieser Welt, um glücklich zu sein und zu genießen, sondern um unsre Schuldigkeit zu thun“, schrieb Otto von Bismarck am 26. Juni 1851 an seine Gattin Johanna. Ein Satz, der offenbart: Für Studentenführer wie Rudi Dutschke und Daniel Cohn-Bendit konnte der Reichskanzler des 19. Jahrhunderts rund 25 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust kein Vorbild sein. Sie wollten mit der deutschen Tradition des Militarismus, des Dienens und des Gehorsams Schluss machen und stattdessen eine hedonistischere Gesellschaft begründen.

Anmeldungen für den Vortrag werden unter Tel. 04104-97710 oder per Mail unter info@bismarck-stiftung.de entgegengenommen.