Les Hommes du Swing im Alten Kaufmannshaus

Auf den Spuren von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli bewegen sich am Sonnabend, 27. Oktober, „Les Hommes du Swing“ im Alten Kaufmannshaus (Lauenburg). Der Auftritt des Quartetts um die Brüder Jeffrey und Roberto Weiss verspricht sprühende Spielfreude, hohe Virtuosität, Dynamik und Improvisationslust. Konzertbeginn ist um 20 Uhr.

Django Reinhardt und Stéphane Grappelli gründeten die 1934 das „Quintette du Hot Club de France“ und gaben damit dem Jazz in Europa eine eigene Identität. Die Brüder Jeffrey und Roberto Weiss, die Teil einer großen Musikerfamilie sind, drücken dieser Musik mit ihren beiden Bandkollegen einen eigenen Stempel auf. Dieser manifestiert sich in der traditionellen Spielweise des Sinti-Jazz oder des „Jazz Manouche“.

Der Geiger Jordan Rodin, zugleich Bratschist der Hamburger Sinfoniker, fügt mit seinem klassisch ausgebildeten Spiel der Band eine interessante Farbgebung hinzu, wobei der Einfluss der Legende, Stéphane Grappelli, nicht zu überhören ist.

Bassist des Quartetts ist Axel Burkhardt, eine bekannte Größe der Jazzszene in und um Hamburg, der mit seinem rhythmisch-pulsierenden Spiel die stabile Basis bildet.

Anmeldungen unter Tel. 0170-7272395 oder per Mail unter hans-juergen.rumpf@t-online.de. Einlass ist eine Stunde vor Konzertbeginn. Wie immer können die Besucher den Abend bei einem Glas Wein ausklingen lassen.