„Das letzte Herzogtum“

Einen historischen Streifzug durch das Herzogtum Lauenburg unternimmt am morgigen Donnerstag, 17. Januar, Gisela Berger vom Heimat- und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg im Amtsrichterhaus Schwarzenbek.  Der Vortrag mit dem Titel „Das letzte Herzogtum“ beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Rundreise beginnt in Schwarzenbek, der jüngsten Stadt des Kreises, führt das Publikum weiter in die Städte Ratzeburg, Mölln, Geesthacht sowie Lauenburg als ehemalige Residenzstadt der Askanier. Dazwischen liegen am Wegesrand viele kleine Orte und Sehenswürdigkeiten, die oft übersehen werden, aber einiges zu erzählen haben.

Der Kreis Herzogtum Lauenburg war seit dem 14. Jahrhundert ein Herzogtum. Nach der Angliederung an die preußische Provinz Schleswig-Holstein 1876 durfte er als Reminiszenz an seine Vergangenheit die Bezeichnung „Herzogtum“ weiterführen. Sie hat sich bis heute im amtlichen Namen des Kreises erhalten. Verwaltungssitz des Kreises ist Ratzeburg, die größte Stadt ist Geesthacht.

Quelle: Wikipedia