Drese & Skobowsky spielen Bach

In der Reihe „Paradieskonzerte“ gastiert am kommenden Sonnabend, 23. März, Christiane Drese aus Waren im Ratzeburger Dom. Zusammen mit Domorganist Christian Skobowsky spielt sie Johann Sebastian Bachs Concerto g-Moll BWV 1058, das auch als Violinkonzert (in a-Moll) bekannt ist. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Neben dem Concerto g-Moll BWV 1058 erklingen zudem von Samuel Scheidt, Dieterich Buxtehude und weitere Kompositionen von Bach. J. S. Bach. Skobowsky eröffnet den Abend mit zwei seiner g-Moll-Fantasien sowie einem Stück von Johann Pachelbel.

Drese, eine junge Künstlerin, hat wie der Ratzeburger Domorganist an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden studiert, allerdings etliche Jahre später. Inzwischen ist sie in der aufstrebenden mecklenburgischen Urlaubsmetropole an der Müritz als ambitionierte Organistin und Chorleiterin etabliert. Vor einigen Jahren war sie schon einmal am Doman der Großen Orgel zu Gast.

Die Abendkasse öffnet um 17.15 Uhr.