Forschungswerkstatt im Grenzhus Schlagsdorf

Die Tourist-Information Ratzeburg, das Stadtarchiv Ratzeburg und das Grenzhus Schlagsdorf laden am Sonnabend, 15. Juli, zu einer Fahrradgrenztour. Foto: Hüfner

Eine Forschungswerkstatt zum Thema „DDR-Staatssicherheit und Grenzsicherung“ steht am Freitag, 29. März, im Grenzhus Schlagsdorf auf dem Programm. Los geht es um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die DDR-Staatssicherheit spielte im System der DDR-Grenzsicherung eine wichtige und zuletzt eine alles überwachende Rolle. Doch die Entwicklung dahin ist gerade auf der regionalen Ebene und im konkreten Zusammenspiel der Kräfte bisher nur ungenügend aufgearbeitet. Im Verlauf der Zeit ist eine immer größere personelle und organisatorische Ausdehnung der Zuständigkeiten und Aufgaben des MfS bei der Grenzsicherung festzustellen. Welchen Arbeitsabläufen, Zuständigkeiten und Kooperationen folgte die Tätigkeit des MfS zur Grenzsicherung? Welche Konflikte, Widersprüche entwickelten sich? Welche Folgen hatte der Einsatz des MfS für die Menschen im Grenzsperrgebiet, in den Grenztruppen oder bei den Fluchtversuchen. Wie wurde die Tätigkeit des MfS in den anderen Sicherheitskräften und in der Bevölkerung wahrgenommen?

Gegenwärtig laufen Archivrecherchen bei dem Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen, über deren erste Ergebnisse wir in der Forschungswerkstatt berichten. Wir wollen die Werkstatt nutzen, um Fragestellungen zu entwickeln, die es bei der weiteren Forschung und in der Ausstellungspraxis des Grenzhus zu beachten gilt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) statt.

Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt. Getränke und Mittagsimbiss sind kostenpflichtig. Anmeldungen unterTel. 038875-20326 oder per Mail unter info@grenzhus.de.

Forschungswerkstatt, „DDR-Staatssicherheit und Grenzsicherung“, 29. März, Grenzhus, Neubauernweg 1, Schlagsdorf, 10 bis 15 Uhr