Dieser Kammerpop ist ein Gedicht

Vertonungen von Gedichten Heinrich Heines, Rainer Maria Rilkes und anderen Dichtern präsentiert am Sonnabend, 30. März, das „Schné Ensemble“ im Alten Kaufmannshaus (Lauenburg). Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Das „Schné Ensemble“ setzt sich aus der Sängerin und Schauspielerin Schné, der niederländischen Akkordeonistin Mariska Nijhof, dem Geiger und Komponisten Ingo Höricht sowie dem Pianisten Michael Berger zusammen. Bei der Musik, die das Quartett spielt, handelt es sich um Eigenkompositionen. Die Lieder sind hochemotional und changieren zwischen Chanson, Jazz, Kammerpop und Folk. Die Formation spielt mal groovige, schnelle Titel, mal beschwingte Walzer und anrührende Balladen.

Seit seiner Gründung 2007 hat das Ensemble fünf Alben veröffentlicht. Das 2010 erschienene Werk „Das Karussell“ wurde beim Deutschen Rock & Pop Preis 2010 als bestes deutschsprachiges Album ausgezeichnet.  Die Platte „Pierrot, Pierrot, Pierrot“ wurde beim Deutschen Rock und Pop Preis 2012 zur „Besten fremdsprachiges CD- und beste Studioproduktion des Jahres“ gekürt.

Anmeldungen für das Konzert unter Tel. 0170-7272395 oder per Mail unter hans-juergen.rumpf@t-online.de. Einlass eine Stunde vor Konzertbeginn.

„Schné Ensemble“, Konzert, 30. Dezember, Altes Kaufmannshaus, Elbstraße 95, Lauenburgs, 20 Uhr

Foto: nikkwork