Slam liest mit

Vorhang auf für das jährliche Treffen plattdeutscher Autorinnen und Autoren im Möllner Stadthauptmannshof. Auf Einladung der Stiftung Herzogtum Lauenburg und des Zentrums für Niederdeutsch in Holstein (ZfN) kommen sie am Sonnabend, 11. Mai, zusammen. Los geht es um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mit „Jugend hett Vörfohrt“ hat ZfN-Leiter Thorsten Börnsen die inhaltliche Marschroute bereits vorgegeben. Börnsen möchte Brücken für die Zukunft bauen. Dementsprechend kommen beim Autorentreffen Jung und Alt zusammen. Mit dem Poetry Slammer Nikos Saul und Plattbeatler Joachim Südekum sind es zunächst zwei jungen Leute, die die Bühne nutzen, um dem Publikum ihr Plattdüütsch von heute zu präsentieren. Es folgen Geschichten älterer Profis und Hobbyschreiber.

Der Autorentag ist auch immer Anlass zu prüfen, wie es um niederdeutsche Schriftstellerei steht. Er bietet den Autoren ein Forum, die Werke den Schriftstellerkollegen und einem größeren Publikum vorzustellen. Die Zuhörer können das breite Spektrum der niederdeutschen Textproduktion und die Autoren hautnah erleben. Und da begegnen ihnen Heiteres und Nachdenkliches, Gereimtes und Erzähltes. Die Vortragenden kommen aus allen Gebieten, in denen Platt gesprochen wird, von Ostfriesland bis Vorpommern und von Angeln bis zum Münsterland.

Anmeldungen unter Tel. 04542-87000 oder per Mail unter info@stiftung-herzogtum.de. Weitere Informationen gibt es bei Thorsten Börnsen, Zentrum für Niederdeutsch, erreichbar unter Tel. 0176-62057122 oder per Mal unter autorendag@gmx.de.

Niederdeutsches Autorentreffen, 11. Mai, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, Mölln, 10 bis 18 Uhr