„Nevermind, Mr. Bach“

Vorhang auf für das Schleswig-Holstein Musik-Festival (SHMF). 2019 steht im Zeichen des großen Johann Sebastian Bach. Viele der insgesamt 221 Konzerte widmen sich den Kompositionen des berühmten Barockmusikers.

Bach ist Trumpf – das gilt auch für die erste von zehn SHMF-Veranstaltungen, die in diesem Jahr im Kreis Herzogtum Lauenburg auf dem Programm stehen. „ÜberBach“ heißt es am Donnerstag, 11. Juli, in der Reithalle Wotersen. Das Zürcher Kammerorchester präsentiert im Zusammenspiel mit dem Pianisten Sebastian Knauer und dem Vibraphonisten Pascal Schumacher ein neues Klangbild für die Musik des Barockmusikers. Dieses geht auf Knauer zurück. Er verspricht einen „zeitgemäßen“ Bach.

Dass das SHMF auch musikalische Alternativen zu bieten hat, zeigt sich am Sonnabend, 27. Juli, wenn die Formation „German Brass“ in der Reithalle zu Gast ist. Diese Veranstaltung in Wotersen ist allerdings leider schon ausverkauft wie auch das Konzert der Meisterschüler am Sonnabend, 3. August.

Immerhin: Für alle weiteren SHMF-Konzerte im Kreis gibt es noch Tickets. Das gilt für das Konzert „Nevermind, Mr. Bach“ in der Kirche Nusse am Donnerstag, 8. August, sowie für das Programm „Russisch rasant“ am Freitag, 9. August, im Kuhstall Basthorst. Hinter dem Motto verbirgt sich das „Terem Quartet“. Die vier Musiker präsentieren schmachtende Tremolos der Balalaika, ein schluchzendes Akkordeon, eine herzerweichend melancholische Melodie. Die Truppe greift alle Klischees zur russischen Musik auf, nur um sie mit einem kleinen Augenzwinkern und hintergründigem Humor wieder zu durchbrechen.

Ausgestattet mit zwei Domras, einem Bajan und einem Kontrabass spielen die vier Musiker über alle Genregrenzen hinweg und verbinden in ihren Stücken klassische Musik mit Jazzimprovisation und russischer Folklore. International bekannt wurde die Formation, die 1986 von vier Sankt Petersburger Musikstudenten gegründet wurde, durch Popmusiker Peter Gabriel, der sie 1991 entdeckte und ihre ersten beiden CDs bei seinem Label Real World Records veröffentlichte.

Weiter geht die SHMF-Konzertreise im Kreis mit dem Musikfest am 10. und 11. August sowie dem Kindermusikfest am 18. August. Beide Events finden in Wotersen statt.

Zurück zu Bach heißt es am Dienstag, 20. August, wenn das „Scottish Ensemble“ mit Chris Stout und Catriona McKay die Bühne der Reithalle betritt. Zu hören ist unter anderem das „Brandenburgische Konzert“. Erklingen wird aber auch der Sound der Highlands mit Fiddle und Keltischer Harfe.

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet Chris Stout und Catriona McKay mit dem im Glasgow ansässigen „Scottish Ensemble“ und seinem Leiter Jonathan Morton. Sowohl Sally Beamishs in diesem Konzert zu hörendes Werk „Seavaigers“ (Seemänner) für Keltische Harfe, Fiddle und Streichorchester als auch Stouts und McKays „Dealer In Hope“ sind echte Gemeinschaftswerke der beiden renommierten schottischen Ensembles.

Der Ratzeburger Dom ist am Dienstag, 27. August, der Schauplatz für den Auftritt vom „Calmus Ensemble“ und von der „lautten compagney“. Zusammen widmen sie sich der Barock-Musik Bachs, Buxtehude und anderen.

Zum Abschluss des SHMF-Reigens geht es am Mittwoch, 28. August, wieder in die Reithalle Wotersen. Dort ist das „David Orlowsky Trio“ unter dem Motto Klezmer-Könige zu Gast. Ein Etikettenschwindel: „Wir sind keine Klezmerband“, betonen David Orlowsky und seine Kollegen Florian Dohrmann und Jens-Uwe Popp. Aber was sind sie dann?

„Ich finde, wir sind eigentlich ’ne Popband, meint David Orlowsky und ergänzt: „Also, Jazz ist es jedenfalls nicht.“ Sei´s drum: Auf jeden Fall ist die Musik des Trios unverwechselbar. Die Klarinette des Band-Leaders beispielsweise klingt „betörend schön und samtweich“, wie es auf shmf.de heißt.

Karten für die Konzerte gibt es im Tourismus- und Stadtmarketing Mölln, Am Markt 12, erreichbar unter Tel. 04542-8568890 oder unter

Tel. 0431-237070.