„Gypsy Swing“ spielen Django Reinhardt

Mit einer Hommage an Django Reinhardt hat das Ensemble „Gypsy Swing“ das Amtsrichterhaus-Publikum im September 2018 begeistert. Im Rahmen des KulturSommers am Kanal gibt es nun am Sonntag, 23. Juni, ein Wiederholungskonzert. Los geht es um 17 Uhr.

„Gypsy Swing“ – dahinter verbirgt sich ein Quartett, das sich aus Helmut Stuarnig (Violine), Joanna Sianou (Jazzgesang), Peter Scharonow (Kontrabass) und Frank Laue (Gitarre) zusammensetzt. Die vier Musiker orientieren sich an den luftig swingenden Jazzrhythmen und der instrumentalen Virtuosität Reinhardts. Neben vielen Hits wie „Bei mir bistu sheyn“, „Minor Swing“ oder „Swing from Paris präsentieren sie auch die eine oder andere spannende Anekdote.

Django Reinhardt, Gitarrist und Bandleader mit Sinti-Wurzeln (1910-1953) gilt als Begründer des europäischen Jazz. Anlässlich seines 100. Geburtstags vor acht Jahren hat der Musiker Helmut Stuarnig das Ensemble „Gypsy Swing“ gegründet. Es setzt sich aus Joanna Sianou (Jazzgesang), Peter Scharonow (Kontrabass), Frank Laue (Gitarre) und Helmut Stuarnig (Violine) zusammen.

„Gypsy Swing“, 23. Juni, Amtsrichterhaus, Körnerplatz 10, Schwarzenbek, 17 Uhr. Bei schönem Wetter findet das Konzert unter freiem Himmel statt.