Zusammen leben – zusammen gestalten

Projektleiterin Gesine Biller, Kurssprecher Jugend Anik Butt, Kurssprecherin Susan Arp, Projektassistentin Susann Butt (von links). Foto: Thomas Biller(c)

Seit Jahresbeginn kommen in der offenen Kunstwerkstatt des Fördervereins der VHS Ratzeburg Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft zusammen, um integrative Projekte zu planen und umzusetzen.

In lockerer Atmosphäre werden sie kreativ. Sie sammeln Eindrücke und Ideen aus ihrer unmittelbaren Umgebung und lassen sie in den Gestaltungsprozess einfließen. Zum Einsatz kommen dabei diverse Materialien und Techniken. Ziel ist es, Kunstwerke für die Präsentation im öffentlichen Raum zu schaffen.

Derzeit bereitet die offene Kunstgruppe eine Ausstellung im Finanzamt Ratzeburg vor. Neben einer Werkschau wird das aktuelle Gemeinschaftsprojekt „Ein kleines Stückchen Heimat – Ratzeburg in Fotoschnipseln“ im September zu sehen sein. Die Exponate für die Ausstellungsreihe „Dörfer zeigen Kunst“ liegen bereit und werden in Kittlitz und Groß Sarau ausgestellt.

Seit dem 11. Juni wird in der offenen Kunstwerkstatt mit Ton gearbeitet. Der Keramiker Hans Kuretzky aus Borstorf, bekannt durch die Restaurierungsarbeiten im alten Hamburger Elbtunnel, begleitet das neue Projekt „Kunst im Garten“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen sich auf die neue Aufgabe und auf weitere Interessierte an der Mitgestaltung.

Die offene Kunstgruppe trifft sich immer dienstags (außer in den Ferien) von 16 Uhr bis 18 Uhr im Begegnungscafé der VHS Ratzeburg (alte Ernst-Barlach-Schule), Seminarweg 1 in Ratzeburg. Die Teilnahme ist kostenlos, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Kinder dürfen mitgebracht werden.

Das Projekt des Fördervereins der VHS Ratzeburg wird durch die Partnerschaft für Demokratie Stadt Ratzeburg – Amt Lauenburgische Seen aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert.

Foto: Thomas Biller