Thomaskantorei singt im Ratzeburger Dom

Zum Start des Orgelsommers macht die Thomaskantorei Frankfurt am Sonnabend, 22. Juni, mit ihrem Programm „Pater noster – Impressionen“ Station im Ratzeburger Dom. Zu hören sind Werke zeitgenössischer nordischer und klassischer Komponisten. Die Orgel spielt Domkantor Christian Skobowsky. Das Konzert beginnt um 18 Uhr.

Die Thomaskantorei singt unter der Leitung von Tobias Koriath unter anderem das „Pater Noster“ von Peteris Vasks und die Motette „Peace I leave with you“ von Knut Nystedt – farbige, ausdrucksstarke Kompositionen, die streckenweise von einer meditativen Ruhe getragen sind. Chormusik der Romantik ist mit Motetten von Albert Becker und Felix Mendelssohn („Denn er hat seinen Engeln“) vertreten, und das Programm schließt mit der schwungvollen Bach-Motette „Der Geist hilft unserer Schwachheit auf“ BWV 226.

Die Thomaskantorei ist ein gemischter Chor mit rund 60 aktiven Sängerinnen und Sängern, deren Repertoire vom Barock bis zu zeitgenössischen Komponisten reicht.  Mit seinen anspruchsvollen Programmen und stilistisch detailliert ausgearbeiteten Interpretationen ist das Ensemble weit über die Stadtgrenzen Frankfurts hinaus bekannt.

Seit acht Jahren leitet Kantor Tobias Koriathdie Thomaskantorei. Er besuchte Meisterkurse für Chorleitung bei Eric Ericson, Thomaskantor Georg Christoph Biller und Paul van Nevel. Als Dekanatskirchenmusiker in Worms war er unter anderem künstlerischer Leiter der „Wonnegauer Orgelmusiken“. An der Evangelischen St. Thomaskirche in Frankfurt gründete er die „Neue Frankfurter Bachstunde“ und den „Heddernheimer Kinderchor“.

Domorganist Christian Skobowsky präsentiert im Rahmen des Eröffnungskonzertes alle drei Domorgeln und gibt einen Vorgeschmack auf eine attraktive Konzertreihe, die Sonnabend für Sonnabend bis zum 31.
August fortgesetzt wird. Es ist bereits der 13. Orgelsommer im
Ratzeburger Dom, der von ihm vorbereitet wurde und unter seiner Leitung
stattfindet.

Karten gibt es an der Abendkasse.

Thomaskantorei, Orgelsommer-Konzert, 22. Juni, Ratzeburger Dom, Domhof 35, Ratzeburg, 18 Uhr