„Soli deo Gloria“

Mit den Thüringer Sängerknaben macht am Dienstag, 9. Juli, ein renommiertes Vokalensemble in der St. Franziskus-Kirche (Schwarzenbek) Station. Unter der Leitung von Kantor Andreas Marquardt präsentiert der Chor sein Programm „Soli deo Gloria“. Hinter dem Titel verbergen sich unter anderem Motetten der Renaissance und des Barock sowie Stücke der Romantik und Volksliedsätze. Das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Kantor Andreas Marquardt, der selbst einst in diesem Knabenchor seine erste musikalische Ausbildung genoss, leitet die Thüringer Sängerknaben seit nunmehr sieben Jahren. Unter seiner Ägide wirkte der Chor 2014 an einer Aufführung der „Matthäus-Passion“ von Johnann Sebastian Bach in Kaliningrad mit. Im Frühjahr 2016 traten die Sänger zusammen mit dem renommierten Vocal-Ensemble „amarcord“im Rahmen der „Thüringer Bachwochen“ (Weimar) und beim „Early Music Festival“ (Stockholm) auf. In der Spielzeit 2016/17 waren die Sopranstimmen in der Puccini-Oper „La Boheme“ des Theaters Rudolstadt als „Chor der Gassenjungen“zu erleben. Die Männerstimmen unterstützen regelmäßig die Aufführungen des Oratorienchores Saalfeld und brachten mit diesem in den letzten Jahren große chorsymphonische Werke wie Händels „Messiah“, Bachs „h-Moll-Messe“ und „Johannespassion“, Bernsteins „Chichester-Psalms“, Kodalys „Psalmus Hungaricus“ und Mendelssohns „Lobgesang“ zu Gehör. Am Heiligabend 2018 waren die Thüringer Sängerknaben in der ZDF-Weihnachtsgala „Weihnachten mit dem Bundespräsidenten“ zu erleben.

Zum Programm von „Soli deo Gloria“ gehören auch zwei Orgelwerke, die Lukas Klöppel (Wien) spielen wird. Die Spannbreite der Kompositionen, die am 9. Juli zu hören sind, reicht von Orlando die Lasso, Johann Hermann Schein und Heinrich Schütz über Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms und Max Reger bis hin zu Wilhelm Köhler und Hugo Distler.

Kantor Andreas Marquardtwurde 1981 in Mühlhausen (Thüringen) geboren. Er entstammt einer Kirchenmusikerfamilie. Beide Eltern sind Kantoren. Auch der Großvater übte diesen Dienst aus. Vom Jahr 2000 an absolvierte Andreas Marquardt ein Instrumentalstudium mit Hauptfach Orgel an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg. Im Jahr 2004 erfolgte das Diplom und 2006 das Meisterklassendiplom.

Der Organist Lukas Klöppel wurde 1995 in Sondershausen geboren. Er durchlief die Orgelausbildung bei Prof. Michael Kapsner an der Musikhochschule „Franz Liszt“ in Weimar. Vom Oktober 2015 an studierte er an der Musikhochschule Weimar Kirchenmusik A. Mit dem Wintersemester 2018 wechselte er an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Dort ist er Student von Prof. Johannes Ebenbauer.

„Soli deo Gloria“, Konzert mit den Thüringer Sängerknaben, 9. Juli, St. Franziskus-Kirche, Compestraße 4, Schwarzenbek, 19 Uhr