„Der junge Michelangelo“

Wer war der junge Michelangelo? Worin lag sein Erfolgsrezept? Diesen und weiteren Fragen geht am Donnerstag, 1. August, Prof. Norberto Gramaccini im Augustinum Mölln nach. Vortragsbeginn ist um 19.30 Uhr.

Prof. Gramaccini behandelt in seinem Vortrag Michaelangelos Jahre der Ausbildung und ersten Erfolge von etwa 1490 bis 1505 – also die Zeit, bevor er als Künstler Weltruhm erlangte. Welches sind die Erkennungsmerkmale des Genius und welches waren Michelangelos Strategien im Florenz der Renaissance?

Norberto Gramaccini ist Professor für Kunstgeschichte und Spezialist für Skulptur und Graphik der Renaissance. Er lehrte an den Universitäten Freiburg im Breisgau und Bern. Seit 2016 ist er emeritiert. Derzeit lehrt er als Honorarprofessor an den chinesischen Universitäten Shanghai und Peking.

„Der junge Michelangelo“, Vortrag, 1. August, Augstinum, Sterleyer Straße 44, Mölln, 19.30 Uhr