„Seelenvogel“

„Tief, tief in uns wohnt die Seele. Noch niemand hat sie gesehen, aber jeder weiß, dass es sie gibt…“ – heißt es in Michal Snunits Erzählung „Seelenvogel“, die Grundlage des Orgelsommer-Konzertes am Sonnabend, 24. August, im Ratzeburger Dom ist. Zu der aus dem Hebräischen übersetzten Geschichte erklingen neben klassischen Werken von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms und Max Reger Kompositionen neueren Datums von Jehan Alain, Olivier Messiaen und Volker Bräutigam. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Vorgelesen wird die Geschichte von Sabine Reisener. Die musikalische Illustration übernimmt Christian Skobowsky. Der Domorganist lässt die Erzählung mit „Abendliedern aus Urgroßmutters Zeiten“ ausklingen. Dabei sind so bekannte Melodien wie „Die Blümein, sie schlafen“ (Sandmännchen von J. Brahms) und der Abendsegen aus „Hänsel und Gretel“ zu hören, gesungen von den Ratzeburger Domfinken.

Das Programm wendet sich gleichermaßen an Familien mit Kindern wie auch an Freunde besonderer Orgelmusik. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen.

„Seelenvogel“, Konzert, 24. August, Dom, Domhof 35, Ratzeburg, 18 Uhr, freier Eintritt