Ein Weltstar in Mölln

Mit dem Klarinettisten Giora Feidman stattet am Donnerstag, 29. August, ein musikalischer Weltstar Mölln einen Besuch ab. Ab 19.30 Uhr steht er zusammen mit dem „Rastrelli Cello Quartett“ auf der Bühne des Augustinums. Im Gepäck haben die fünf Musiker ihr Programm „Cello meets Klezmer“.

Zu hören gibt es unter anderem Werke von Sam Liberman, Carl Orff, Manuell de Falla, Paul Desmond und den Beatles. Insgesamt präsentieren Feidmanns Klarinette und die Cellis von Kira Kraftzoff, Sergio Drabkin, Kirill Timofeev und Misha Degtjareff ein facettenreiches Repertoire, dass kaum ein Genre auslässt. So erklingen unter anderem Klassik- und Musical-Bearbeitungen und Klezmer.

Der 1936 in Buenos Aires geborene Giora Feidman entstammt einer Familie von Klezmorim.  deren Tradition er in der vierten Generation fortsetzt. Seine Vorfahren traten bei Hochzeiten, Bar-Mitzwa Bar-Mitzwa-Feiern und anderen Feierlichkeiten im Schtetl des osteuropäischen Raums auf. Feidmans Eltern waren bessarabische Juden, die um 1905 wegen einsetzender Judenprogrome nach Südamerika auswanderten. Sein Vater war sein erster Lehrer. Schon als 13-Jähriger begleitete er seinen Vater zu Auftritten bei Hochzeiten und anderen Festen. Man erkannte das Talent des Jungen, und ab 1951 erhielt er Unterricht an der Musikakademie. Vier Jahre später nahm ihn das Orchester des Teatro Colón in Buenos Aires mit 18 Jahren als Klarinettist auf.

Giora Feidman erhielt 1997 und 2003 jeweils einen Echo in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“.

Giora Feidman und das „Rastrelli Cello Quartett“, 29. August, Augustinum Mölln, Sterleyer Straße 44, Mölln, 19.30 Uhr

Foto: Cristian Debus