Bismarck – ein Held Österreichs?

War Otto von Bismarck für die Österreicher ein Held? Dieser Frage geht am Donnerstag, 16. Januar, Tobias Hirschmüller in der Otto-von-Bismarck-Stiftung (Friedrichsruh) nach. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die außenpolitischen Beziehungen zwischen dem Deutschen Kaiserreich und Österreich-Ungarn sowie die Bismarck-Begeisterung der Deutschnationalen in der Donaumonarchie sind ausgiebig erforscht worden. Weniger bekannt ist, wie und warum sich in den deutschsprachigen Gebieten der Donaumonarchie, die nach dem Krieg gegen Preußen 1866 aus Deutschland ‚ausgeschlossen‘ worden waren, eine Bismarck-Begeisterung entwickelte.

Tobias Hirschmüller (M.A.) ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Neuere und Neueste Geschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Anmeldungen werden unter Tel. 04104-97710 oder per Email unter info@bismarck-stiftung.de entgegengenommen.

„Bismarck – ein Held Österreichs?“ Vortrag, 16. Januar, Otto-von-Bismarck-Stiftung, Am Bahnhof 2, Friedrichsruh, 19.30 Uhr, freier Eintritt

Abbildung: Anton von Reiffenstuhl – „Salzburg vom Kapunzinerberg“