Gute Nachricht aus Kiel

Mit guten Nachrichten in punkto Kultur und Kulturförderung steht der Kreis Herzogtum Lauenburg 2020 nicht allein da. Auch das Land Schleswig-Holstein engagiert sich und zwar mit einem auf fünf Jahre angelegten Investitionsprogramm für die Freie Kulturszene und die kleinen Kultureinrichtungen, das in diesem Jahr fortgesetzt wird.

„Vom 1. Januar bis zum 30. April 2020 können Anträge auf Fördermittel zur Stärkung der kulturellen Infrastruktur gestellt werden“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung aus dem Bildungsministerium. „Insgesamt 500.000 Euro stehen im Jahr 2020 bereit und sind explizit für Einrichtungen gedacht, die nicht gewinnorientiert arbeiten und die nicht von öffentlich-rechtlichen Trägern unterstützt werden.“

Es sei erklärtes Ziel, so Bildungsministerin Karin Prien (CDU), die Vielfalt der künstlerischen und kulturellen Aktivitäten in Schleswig-Holstein zu erhalten. Zudem wolle man auch Wandlungs- und Entwicklungsprozesse sowie neue Ideen und Innovationen in der kulturellen Infrastruktur fördern und die Professionalisierung der Kulturschaffenden unterstützen. Dank Fördermittel hätten bereits in den Jahren 2018 und 2019 zahlreiche Einrichtungen notwendige Ausrüstungen anschaffen können oder Um- und Ausbauten verwirklichen können.

Das Investitionsprogramm hat eine Laufzeit bis 2022. Anträge nimmt die Investitionsbank Schleswig-Holstein entgegen. Nähere Informationen und Anträge dazu finden sich im Internet: https://www.ib-sh.de/produkt/freie-szene-investitionsfoerderung-fuer-die-freie-kulturszene-und-kleine-kultureinrichtungen-kulturfoerderung/.

Weitere Fördermöglichkeiten finden Interessierte unter https://stiftung-herzogtum.de/stiftung-herzogtum-lauenburg/kulturknotenpunkt/.