„Da hört ja keiner zu!“

Über Ängste und Vorurteile im Umgang mit neuer Musik spricht am Mittwoch, 22. Januar, Dieter Mack im Künstlerhaus Lauenburg. Sein Vortrag, der den Titel „Da hört ja keiner zu!“ trägt, beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Neue Musik trifft selbst bei wohlgesinnten Hörerinnen und Hörern oft auf Unverständnis, weil den Menschen deren Sprache beziehungsweise deren Code unbekannt ist. Ursache ist die Konditionierung des Gehirns. In den Hitparaden laufen in der Regel eingängige und melodiöse Stücke. So ist der Mensch an tonale Kompositionen gewöhnt. Dementsprechend groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass er Abweichendes ablehnt. Experimentierfreudige Komponisten haben es da schwer, eine Öffentlichkeit zu bekommen.

Warum die Problematik heute womöglich noch größer ist als früher und wie man ihr positiv begegnen kann, dazu soll diese Veranstaltung mit vielen überraschenden Hörbeispielen beitragen. Anregende Fragen aus dem Publikum sind mehr als erwünscht.

„Da hört ja keiner zu!“, 22. Januar, Künstlerhaus Lauenburg, Galerie, Elbstraße 54, Lauenburg, 19 Uhr, freier Eintritt