„Calabassa“ feiert den Winter

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit seinem aktuellen Programm „Winter – Wie feierlich die Gegend schweigt“ macht der Frauenchor „Calabassa“ am Sonnabend, 25. Januar, in der Möllner St. Nicolai-Kirche Station. Zu hören sind romantische Werke von Elgar, Fauré und Schubert. Darüber hinaus präsentiert das Ensemble Stücke der klassischen Moderne und des Crossover. Musikalisch begleitet wird „Calabassa“ von Martin Seitz (Violine) und Sabine Thormann (Violoncello) und vom Duo „Per Tutti“ – dahinter verbergen sich Barbara Bangerter (Flöte) und Andrea Paffrath (Klavier). Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.   

„Calabassa“ ist ein Hamburger Frauenchor, der sich zu halbjährlichen Projekten trifft. Stilistisch pendelt das Ensemble zwischen Klassik und Weltmusik. Dabei gehören sowohl geistliche als auch weltliche Werke zum Repertoire.

Chorleiterin Martina Weiland hat Kirchenmusik für klassische und populäre Musik studiert. Die Gründung des Chores geht auf ihre Initiative zurück. Das Ensemble setzt sich aus Sängerinnen ihrer ehemaligen Chöre zusammen. Schwerpunkt der Übungsarbeit ist eine intensive Stimmbildung für einen ausgewogenen Chorklang, die Erarbeitung auch weniger bekannter Stücke und die Vermittlung von Freude am anspruchsvollen Proben und gemeinsamen Singen.

„Calabassa“, 25. Januar, St. Nicolai-Kirche, Am Markt 10, Mölln, 17 Uhr, freier Eintritt