Friedrich der Große Vortrag Amtsrichterhaus Schwarzenbek

Kriegstreiber oder Menschenfreund – was oder wer Friedrich der Große? Dieser und weiteren Fragen geht Hartwig Fischer am Donnerstag, 6. Februar, im Amtsrichterhaus Schwarzenbek mit einem Lichtbildervortrag nach. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der berühmte Preußenkönig Friedrich der Große hat im Laufe der vergangenen Jahrhunderte stets extrem gegensätzliche Beurteilungen der Historiker provoziert, die zwischen den Polen „Der Philosoph auf dem Königsthron“ und „Das preußische Ungeheuer“ liegen.

Wie ist es zu erklären, dass Friedrich als Repräsentant des aufgeklärten Absolutismus und Vertreter der Toleranzidee zwar die Folter und die Pressezensur abschaffte, das Recht humanisierte und die verschiedenen Religionen tolerierte, gleichzeitig aber Europa mehrfach mit verheerenden Kriegen überzog, seine Untergebenen und sogar seine Ehefrau Elisabeth Christine mit menschenverachtendem Zynismus und verletzender Gefühlskälte behandelte?

Welche Rolle spielen der legendäre Vater-Sohn-Konflikt und die Hinrichtung seines besten Freundes Leutnant Hans Hermann von Katte in der Persönlichkeitsstruktur Friedrichs, warum hat Friedrich in seinem Testament verfügt, vor seinem Schloss Sanssouci mit seinen geliebten Windhunden begraben zu werden und warum liegen auf seiner Grabplatte stets Kartoffeln?

Trifft es zu, wie einige englische Historiker urteilen, dass in der Deutschen Geschichte eine direkte Linie von Friedrich dem Großen über Bismarck folgerichtig zu Adolf Hitler führt? Sollte die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Potsdamer Garnisonskirche wieder aufgebaut werden und was hat im Gedicht von Joachim Ringelnatz der Holzwurm mit der Schnupftabakdose von Fridericus Rex vor?

In seinem Lichtbildervortrag versucht Hartwig Fischer die Widersprüchlichkeit in der Persönlichkeit Friedrichs des Großen im Spannungsfeld zwischen Staatsraison, Macht und Moral zu erklären und Antworten auf die genannten Fragen zu geben.

Friedrich der Große, 6. Februar, Amtsrichterhaus, Körnerplatz 10, Schwarzenbek, 19 Uhr, freier Eintritt

Zeichnung: A. Paul Weber