Impressionismus

Gauguin, Monet & Co. waren die ersten, die das taten und weltberühmte Kunst erschufen: Die Impressionisten griffen unter freiem Himmel zum Pinsel und malten mit neuer Technik die Dinge, die sie sahen. Möglich wurde dies auch dank einer Erfindung: Plötzlich gab es Farbtuben, die sich problemlos transportieren ließen. Diese und weitere Aspekte nimmt Alfred Kon am Donnerstag, 6. Februar, in der Domäne Fredeburg in seinem Impressionsmusvortrag in den Blick. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr.

Veranstalter ist der Lauenburgische Kunstverein (LKV), der mit dem Vortrag eine gute inhaltliche Vorbereitung auf die folgende Exkursion anbietet: Am Sonntag, 9. Februar, steht ein Besuch der Impressionismus-Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle auf dem Programm. Anmeldungen dafür nimmt William Boehart, erreichbar unter Tel. 0173-6304285 oder per Mail unter william.boehart@gmx.de entgegen.

Impressionismus, Vortrag, 6. Februar, Domäne Fredeburg, Am Wildgehege 5, Fredeburg, 19.30 Uhr