Anne Bille macht jedem eine Szene

Absurd, spannend und auch romantisch wird es, wenn am Sonnabend, 22. Februar, das Anne Bille-Ensemble mit seinem Improvisationstheater im Amtsrichterhaus Schwarzenbek Station macht. Die Aufführung beginnt um 19.30 Uhr.

Improvisationstheater ist ein Ort der unbegrenzten Möglichkeiten. Nach den Ideen des Publikums ent­stehen auf der Bühne unglaubliche Geschichten, deren Verlauf noch nicht einmal den Akteuren bekannt ist.
Ein einmaliges Erlebnis, denn jede Szene ist eine Uraufführung und wird danach nie wieder gespielt.

Beim Improvisationstheater gibt es keine Regiean­weisungen und keine Requisiten. Die Schauspieler fragen die Zuschauer nach deren Wünschen. Ohne sich abzusprechen, setzen die Akteure die Vorgaben sofort in kurze Szenen um. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Eine Liebesgeschichte zwischen Krokus und Rasen­mäher im Vorgarten des Bürgermeisters? Der Klimawandel als Musical in fünf verschiedenen Musikstilen? Anne Bille macht jedem eine Szene.

Improvisationstheater, 22. Februar, Amtsrichterhaus, Körnerplatz 10, Schwarzenbek, 19.30 Uhr