Kurz notiert – unterwegs im Südkreis

Stadtbücherei Geesthacht I: In der Stadtbücherei Geesthacht kann wieder kopiert und gescannt werden. Zudem stehen zwei Laptoparbeitsplätze zur Verfügung. Für die Nutzung der Laptops müssen sich Besucher allerdings am Beratungsplatz mit Namen und Uhrzeit registrieren.  Die maximale Nutzungsdauer beträgt wie auch beim Zeitungslesen 30 Minuten. Längere Aufenthalte, sowie Nutzung zu Unterhaltungszwecken wie Musikhören, Spielen und längere Videos schauen sind leider nicht gestattet. Weiterhin gelten Maskenpflicht, Abstandsregelung, Desinfektion und Besucherregistrierung bei Ausleihe und Aufenthalt. Die Stadtbücherei Geesthacht hat montags von 14 bis 18 Uhr, dienstags und freitags von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr geöffnet. Außerdem ist die Bibliothek jeden ersten und dritten Sonnabend zwischen 10 und 13 Uhr zugänglich.

Stadtbücherei Geesthacht II: Bei schönem Wetter gibt es draußen vor der Tür einen Bücherflohmarkt. Dort finden Schnäppchenjäger Krimis, Jugendliteratur und mehr.

Vortrag: Unter dem Titel „Es war schön, nicht zu frieren“ spricht am Donnerstag, 20. August, Ulrike Jensen im Historischen Bahnhof Friedrichsruh über die Rettungsaktion Weiße Busse. Mit dieser Aktion konnten 20.000 skandinavische KZ-Häftlinge im Frühjahr 1945 außer Landes gebracht werden. Ihre Freiheit hatte allerdings für andere Häftlinge harte Konsequenzen. Ulrike Jensen ist für den Bereich Pädagogik in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zuständig. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.