Kategorien
Nördlich der A24 Südlich der A24

Neues Geld vom Land

Soforthilfe Kultur III in den Startlöchern, #KulturhilfeSH läuft

Gute Nachrichten hat das Land Schleswig-Holstein für die Kulturschaffenden parat: Die Soforthilfe Kultur III steht kurz vor dem Start. Die Politik will damit Liquiditätsengpässe von Einrichtungen der Kultur und Weiterbildung sowie der Minderheiten und Volksgruppen abmildern. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Einrichtungen mit Bedeutung für die kulturelle Infrastruktur sowie institutionell und projektbasiert landesgeförderte Institutionen und regionale Kulturvereine. Laut der Servicestelle Kultur des Landes liegt ein Liquiditätsengpass vor, „wenn unvermeidbare Ausgaben die Einnahmen übersteigen und die liquiden Mittel bis auf einen Betrag in Höhe von 3/12 der regelmäßigen jährlichen Betriebskosten (Personalkosten, Mieten, Versicherungen etc.) aufgebraucht sind.“

„Die Soforthilfe Kultur III wirkt nachrangig zu Bundeshilfen“, heißt es weiter, „eine vorherige Antragstellung insbesondere in der Überbrückungshilfe III ist entsprechend nachzuweisen. Davon ausgenommen sind Vereine, die eine Soforthilfe von weniger als 1.500 Euro beantragen.“ Antragsschluss für den Zeitraum Januar bis Juni ist der 31. Juli 2021. Die Antragsunterlagen und weitere Informationen sollen ab Mitte April bereitstehen.

Bereits beantragt werden kann die #KulturhilfeSH. Künstlerinnen und Künstler, die hauptberuflich und freischaffend tätig sind, können über diese Förderaktion bis zum 15. Mai Stipendien in Höhe von 2.000 Euro beantragen, um ihre Arbeit während der Corona-Krise aufrecht zu erhalten. Aus diesem Topf stehen 3 Millionen Euro zur Verfügung, 1,9 Millionen Euro sind davon bereits vergeben. Die Abwicklung liegt in den Händen des Landeskulturverbandes.

Die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg ist Premiumpartner der Stiftung Herzogtum Lauenburg.