Nördlich der A24

Konzerte, Krimis & noch viel mehr

Rechtzeitig zum Ende des diesjährigen KulturSommers am Kanal legt die Stiftung Herzogtum Lauenburg das zweite Halbjahresprogramm 2018 vor. Konzerte, wissenschaftliche Vorträge, Ausstellungen, Lesungen: Die Stiftung hat gemeinsam mit etlichen Kooperationspartnern ein Programm erstellt, das alle Teile des Kreises berücksichtigt. Neben dem Sitz der Stiftung im Stadthauptmannshof Mölln werden als Veranstaltungsorte auch andere Städte wie Lauenburg, Ratzeburg oder Geesthacht berücksichtigt, aber auch kleinere Orte wie Borstorf oder Rondeshagen sind mit einbezogen. Musikalisch setzt die Stiftung wie immer auf Vielfalt: Ein Konzert mit drei A-Cappella-Ensembles (baff!, Die Syrinx, ARTgenossen) findet am 28.9. statt. Zwei Kooperationen mit dem Folkclub Herzogtum Lauenburg führen nach Frankreich und nach Schweden: Das französische Ensemble Arbadétorne spielt traditionelle Musik aus der Region Vendée, dem Nordwesten Frankreichs am 8.9. …

Südlich der A24

Kretas Schönheit

Zu einem Bildervortrag von der Insel Kreta lädt der Fotojournalist Ralf Adler am Freitag, 20. Juli, im Augustinum Aumühle ein. Veranstaltungsbeginn ist um 19 Uhr. Lassen Sie sich von Kreta verführen: tauchen Sie für einen Moment ein in die mystische Sagenwelt Kretas, sehen Sie die Wunder der minoischen Hochkultur, genießen Sie den Anblick erhabener Landschaften und blicken Sie in die Gesichter der stolzen Bewohner dieser über die Jahrhunderte hinweg leidgeprüften Insel; betrachten Sie stille Klöster und mächtige Festungen, nehmen Sie teil an den verzweifelten Heldentaten der Kreter im heiß umkämpften Kloster Arkadi, wagen Sie einen Blick in die Dörfer und besuchen Sie kretische Feste. Lassen Sie sich inspirieren wie einst der große US-amerikanische Literat Henry Miller, der Kreta als den …

Blitzlichtgewitter

Der KulturSommmer 2018 ist eröffnet/ Fotos: kulturportal-herzogtum.de

Auf einen Schnack

Rote Kirschen ett ich gern

Nu is dat wedder so wiet – Kirschentiet. Bi mi is dat benah de schönste Johrestiet. Dat ganze Johr heff ick dor all up tövt. As de Boom blühen dee, heff ick ümmerto de Ohren spitzt. Weer dor denn nu `n Brumseln in de Luft? Af un an künnst dat hörn. Un dat Ankieken von de Blütenpracht alleen weer ja all ´ne Oogenweid. Und wenn een baben ut Finster kieken dee, kunn he se ok flegen seihn, unse lütten Helper. Besünners de Plüschmoors würr gor nich mööd vun hier no dor to flegen. Gau weer de Blühtiet vörbi un denn füng dat Wassen an, de Boom harr ansett. Keikst du baben ut Finster, kunnst se seihn, all de grönen Kirschen, …

Vorfahrt für die Jugend

410

Der folgende Text trägt den Titel „410“ und stammt aus der Feder von Dennis Tschernich (Foto). Im Rahmen des Schreibwettbewerbs „Wanted: Junge Autor*inn*en“, initiiert von der Stiftung Herzogtum Lauenburg, erhielt er für seinen Beitrag in der Altersgruppe der 17- bis 23-Jährigen eine Auszeichnung. Tropfenweise tropfte der Schweiß von meiner Stirn, Die Dunkelheit, die mich wie eine Schale umzog, wurde von einem starken Lichtstrahl durchbrochen. Diese Gegend kam mir sehr bekannt vor, es sah nach einem Tunnelausgang aus… bin ich… ? Mein eigener, starker Atemzug zerstörte die Illusion, ich saß in meinem Zimmer vor dem Computer. Ich konnte es fühlen, wie mein Körper das Bilden von Schweiß einstellte, die negativen Gedanken, die als Auslöser dafür dienten, waren in Kürze vergessen. Was …

Ausstellungen

Ebrahim Sharghi baut Schilder des Friedens

Mit einem „Friedensbaum“ hat Künstler Ebrahim Sharghi das Projekt „Botschaften setzen“ auf dem NDR-Landpartiefest fortgesetzt und an zwei Tagen gemeinsam mit zahlreichen, überwiegend jungen Besuchern unterschiedliche Friedensmotive gesammelt. Vis-à-vis der Zeltpagode des NDR-Kulturjournal präsentierte Ebrahim Sharghi zusammen mit Gesine Biller aus Mustin das „Friedensschildprojekt“ und lud die vorbei flanierenden Gäste ein, einen kleinen Friedensbeitrag für den bereitgestellten Schirmbaum zu basteln oder zu malen. Über die beiden Tage füllte sich das Gestell zusehends und bot, wie vom Künstler erhofft, im Windspiel einen friedvollen, farbenfrohen und spielerischen Eindruck. Ebrahim Sharghi möchte nun aus all den entworfenen Friedensmotiven ein weiteres Friedensschild kreieren, dass auch in Erinnerung an das NDR-Landpartiefest“, vor allem aber als weiterer kleiner Gedankenanstoß für eine friedliche Welt im öffentlichen Raum …

Aus der Stiftung

„Die Liebe ist die Antithese zur Optimierung“

Am kommenden Sonntag, 24. Juni, beginnt mit dem Mittsommerfest in Ratzeburg der KulturSommer am Kanal 2018. Das Sommerfestival steht in diesem Jahr unter dem Motto „Am Horizont… die Liebe“. Kulturportal-Herzogtum.de sprach vorab mit Intendant Frank Düwel über dessen Entstehung und welche Bedeutung die Liebe für ihn hat. Der 55-Jährige wurde kürzlich für seine Arbeit mit dem Theodor-Storm-Preis ausgezeichnet. Düwel ist Regisseur und als Dozent an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig. Dort widmet er sich der Musiktheater-Regie sowie der Leitung von Projekten. Kulturportal-Herzogtum.de: Herr Düwel, der KulturSommer am Kanal steht in diesem Jahr unter dem Motto „Am Horizont…die Liebe“. Wollen Sie damit sagen – schließlich handelt es sich beim Horizont ja nur um eine optische Täuschung –, dass …

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt