Albrecht Koch spielt Bach & Kindermann

Eine Begegnung mit der eigenen Vergangenheit steht am Sonnabend, 29. August, für Christian Skobowsky auf dem Programm. Der Domorganist hat Albrecht Koch im Rahmen der Sommerkonzerte in den Ratzeburger Dom eingeladen. Der Musiker ist Skobowskys Nachfolger im Freiberger Dom, wo die berühmten Silbermann-Orgeln ihren Platz haben. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In Ratzeburg spielt Albrecht Koch auf beiden Domorgeln. Im ersten Teil seines Programms erklingt Musik von Johann Kuhnau, Leipziger Thomaskantor und Vorgänger von Johann Sebastian Bach. Darüber hinaus sind Werke des österreichisch-süddeutschen Barocks von Johann Jakob Froberger und Johann Erasmus Kindermann zu hören.

Es folgt im zweiten Teil Johann Sebastian Bachs Toccata C-Dur mit Adagio und Fuge an der Großen Orgel. Zudem spielt Albrecht Koch auf dem Instrument Musik der Romantik, komponiert von Karl Hoyer, sowie ein klassisches Variationswerk von Christian Heinrich Rinck. Letzteres offenbart die weitgefächerten Möglichkeiten der 60 verschiedenen Stimmen der Dom-Orgel.

Wenn es das Wetter zulässt, steht am Sonntag, 30. August, im Klosterinnenhof überdies ein musikalischer Gottesdienst mit Christian Skobowsky (Piano) und dem Domchor auf dem Programm. Die Predigt hält Domprobst Gert-Axel Reuß. Der Gottesdienst beginnt um 10.15 Uhr.

Sommerkonzert mit Albert Koch, 29. August, Dom, Domhof 35, Ratzeburg, freier Eintritt, 18 Uhr