Folksfest mit „Dota“ & „Gankino Circus“

Die 16. Auflage des Möllner Folksfestes geht sowohl räumlich als auch zeitlich auf Abstand. Wegen der Covid-19-Pandemie strecken die Organisatoren Mark Sauer und Jörg-Rüdiger Geschke das Konzertprogramm auf ein Jahr. Ursprünglich waren sämtliche Veranstaltungen und Konzerte für das Wochenende vom 5. bis 7. Juni geplant. Der Auftakt des neuen Jahresprogramms fällt exakt auf dieses Wochenende. Am Freitag, 5. Juni, sind das Duo „Staring Girl“ und das „Dota Duo“ im Innenhof des Möllner Stadthauptmannshofes zu Gast. Einen Tag später – am Sonnabend, 6. Juni, spielen dort „PaBaMeTo“ und „Gankino Circus“.

Programmchef Jörg-Rüdiger Geschke freut sich „auf zwei schöne runde Abende“ und darüber, dass es endlich wieder losgeht mit Live-Musik. Wenn auch vor kleinerem Publikum. Dafür sind die Künstler, die er an beiden Tagen aufbieten kann, von großem Kaliber. Starverpflichtung ist eindeutig „Dota“, die im Duett spielt. Kopf dieser – sonst größeren – Formation ist Dota Kehr. Sie gehört zu den angesagtesten Künstlerinnen der deutschsprachigen Singer-Songwriter-Szene. „Dota“ betritt am 5. Juni um 20.30 Uhr die Bühne. Sie stellen ihr neues Album vor, in dem sie Lyrik von Mascha Kaleko vertont haben. „Ihre Musik spannt einen Bogen von Liebesliedern über ironisch-gewitzte Großstadt-Songs bis zu einem sommerleichten Splatter-Hit“, so Geschke.

Zum Start in den ersten Folksfest-Abend 2020 spielt ab 19.45 Uhr „Staring Girl“. Auch die Hamburger Formation ist an diesem Abend als Duo am Start. „Ausnahmsweise“, betont Geschke, „das machen sie sonst nicht.“ „Staring Girl“ gehöre zu den deutschen Singer-Songwriter-Bands des neuen Stils. In Mölln von vier auf zwei Musiker reduziert, rechnet er mit einer intimen und sehr intensiven Version ihrer Songs.

Zugpferd am 7. Juni ist „Gankino Circus“. „Das ist eine angesagte Folk- und Kabarettband“, erklärt Geschke und ergänzt: „Und eine Partyband.“ Er sei gespannt, wenn „Gankino Circus“ am Partyabend des Folkfestes vor Stühlen spielen müsse.

Vor „Gankino Circus“ betritt das Duo „PaBaMeTo“ die Bühne. Hinter diesem etwas sperrigen Namen verbergen sich zwei studierte Folkmusiker aus Deutschland, die obendrein noch eineiige Zwillinge sind. „PaBaMeTo“ starten um 19.45 Uhr, „Gankino Circus“ um 20.30 Uhr. Darüber hinaus dürfen sich die Festivalfans auf musikalische Überraschungsgäste freuen.

Das Folksfest wird live im Internetgestreamt und beim Offenen Kanal Lübeck im Radiogesendet. Die 50 Besucherplätze mit fester Bestuhlung im Innenhof des Stadthauptmannshofes können ab sofort unter info@folksfest-moelln.de oder unter 04541-82785 reserviert werden.

Wer sich anmeldet, erhält ein Datenblatt, das am Konzerttag ausgefüllt mitgebracht werden muss.

„Staring Girl“, 5. Juni, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 19.45 Uhr

„Dota“, 5. Juni, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 20.30 Uhr

„PaBaMeTo“, 6. Juni, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 19.45 Uhr

„Gankino Circus“, 6. Juni, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 20.30 Uhr