„MöllnerMusikMagie“

Eigentlich brauchen sie so etwas gar nicht. Musiker wie Lorenz Stellmacher, Klaus Irmscher oder Günter Klose halten sich nicht lange mit Gegebenheiten auf. Wenn es drauf ankommt, holen sie einfach die Instrumente raus und legen los. Wozu eine künstliche Bühne? Dem Klang des Folk kann ja ohnehin niemand widerstehen. Nirgendwo. Zu keiner Zeit. 

Aber wenn die Bühne schon mal dasteht und man vom Folkclub das Angebot unterbreitet bekommt, bei der „MöllnerMusikMagie“ dabei zu sein, sagt man natürlich nicht nein. Für die Fans bedeutet das, dass Stellmacher und Co. am Sonnabend, 8. August, die Open Air-Bühne im Möllner Stadthauptmannshof betreten. Mit am Start sind auch „Sambalegria“. Die Percussion-Gruppe fügt der Magie eine südamerikanische Note bei.

Ab 19.30 Uhr werden also Gitarre, Akkordeon, Nyckelharpa, Flöten, Trommeln und Dudelsack ausgepackt, um das Publikum in den Bann zu ziehen. Dass den Musikerinnen und Musikern das gelingt, steht außer Zweifel. „Es geht um das Gestalten eines möglichst magischen Abends mit regionalen Künstlern, die dem Folkclub verbunden sind. Es geht darum, in schwieriger Zeit ein Musikerlebnis für Folkbegeisterte zu schaffen“, bringt es Lorenz Stellmacher auf den Punkt.

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg stellt nicht-kommerziellen Veranstaltern die Open Air-Bühne im Stadthauptmannshof vom 1. bis 30. August zur Verfügung. Die Nutzung inklusive Strom und Wasser ist kostenlos. Beleuchtung ist vorhanden. Pro Veranstaltung können bis zu 150 Besucher auf Stühlen Platz nehmen. Wer Interesse hat, meldet sich bei der Stiftung Herzogtum Lauenburg, erreichbar unter Tel. 04542-87000 oder per Mail unter info@stiftung-herzogtum.de.

„Möllner MusikMagie“, 8. August, Open Air-Bühne, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, Mölln, 19.30 Uhr